10 wasserliebende Hunderassen

Rettung des königlichen Lebens
Die Geschichte besagt, dass ein unbekannter Neufundländer das Leben von Napoleon Bonaparte während seiner berühmten Flucht von der Insel Elba im Jahre 1815 rettete, als die Wellen der rauen See den Kaiser vom Deck wegfegten, aber der Hund (der gerade seinem Fischer half), sprang ins Wasser und zog Napoleon ans Ufer. Hunde sind Gottes Schöpfungen, die den Menschen allerlei helfen. Sie sind Begleiter, Helfer, Beschützer, Retter. Wasserhunde weisen alle diesen Eigenschaften auf.

Wasserhunde wurden zur Jagd auf Wasservögel gezüchtet. Ihre Aufgabe war, das geschossene Wild ihrem Besitzer aus dem Wasser zu holen. Die Hunde verfügen über einen hervorragenden Spür- und üblicherweise auch Sehsinn. Sie haben auch ausgezeichnete Schwimmfähigkeiten. Spaniels und Retriever gehören ebenfalls zu dieser Gruppe.

Neufundländer


In früheren Zeiten wurde diese Rasse gezüchtet, um Fischnetze und schweres Fischergerät aus dem Wasser zu ziehen. Dieser Hund wiegt im Durchschnitt 54-68 kg. Seine Schwimmfähigkeiten verdankt er den Pfoten mit Schwimmhäuten, sein dickes Doppelfell ist wasserabweisend und schützt ihn vor Kälte. Der Neufundländer wird oft in Wasserrettungsaktionen eingesetzt. Der süße Riese ist für sein ruhiges Temperament und die Anhänglichkeit bekannt. Er liebt auch Kinder. Dem Hund ist ein natürlicher Rettunsginstinkt angeboren und seine Geschichte zeichnet sich durch viele erfolgreiche Rettungen von Menschen aus.

Portuguese Water Dog, oder Portugiesischer Wasserhund


Diese Rasse ist mittelgroß und kommt selten vor. Ein fleißiger Arbeitshund bewachte Boot, Gerät und Fang, er roch die Fischschwärme und gab den Fischern Signal zum Auswerfen der Netze, sprang ins Wasser und trieb die Fische ins Netz, half beim Einholen der Netze und hielt die Verbindung von Boot zu Boot und zum Festland. Seine Schwimmhäute an den Pfoten ermöglichen ihm, perfekt zu schwimmen. Ein sehr intelligenter Hund ist seinem Herrchen treu ergeben. Sein Fell haart fast nicht und ist hypoallergen. Diese Rasse stand vor kurzem im Rampenlicht, weil dieser Hund vom Präsidenten Obama seinen Töchtern geschenkt wurde.

Chesapeake Bay Retriever


Dieser Hund sieht wie ein Labrador Retriever aus, hat aber ein gewelltes Haar im Gegensatz zum glatten Fell des Labradors. Diese Rasse gehört zur Gruppe der Apportierhunde –Stöberhunde – Wasserhunde. Der Hund dient als Familien- und Begleithund und als Jagdhund zur Enten-Apportierarbeit. Die starke Brust hilft beim Tauchen ins Wasser Eis zu brechen. Seine starken Hinterläufe, das wasserfeste Doppelfell und die Schwimmhäute zwischen den Zehen machen den Hund zum ausgezeichneten Schwimmer.

Irish Setter


Der Irish Setter, auch als Irish Red Setter bekannt, kommt aus der Kreuzung einiger Hunderassen einschließlich Wasserspaniels hervor. Er wird zur Enten-, Rebhühner-, Fasanen- und Schnepfenjagd in sumpfigem Gebiet verwendet. Der Setter hat einen ausgezeichneten Spürsinn und leistet vorzügliche Vorsteharbeit bei der Jagd. Dieser Hund liebt schwimmen.

English Setter


Dieser Hund besitzt dieselben Fähigkeiten wie andere Settertypen. Sein Geruchssinn ist scharf, der Hund führt lautlos den Jäger zum Federwild. Er hat viel Energie und kann unermüdlich arbeiten. Schwimmen tut er für sein Leben gern. Das ist ein sehr engagierter, ausgeglichener und fleißiger Hund.

Golden Retriever


Der Name Retriever beruht auf der Fähigkeit des Hundes, etwas aus dem Wasser zu apportieren. Aufgrund der Zuchtzwecke hat diese Rasse eine immense Liebe zum Wasser und Schwimmen. Das ist eine sehr intelligente Rasse.

Irish Water Spaniel


Der Irish Water Spaniel ist der größte unter den Spanielarten und auch eine ganz seltene Rasse. Man nennt ihn oft Clown der Spaniel-Familie; dazu tragen sein Aussehen und die frappierenden äußeren Unterschiede zu den Spaniels englischer und amerikanischer Herkunft bei. Er hat ein doppeltes gewelltes Haarkleid, das wenig haart. Seine Art bei der Jagd ist, bedächtig die Beute zu apportieren. Der Hund liebt Wasser. Seine Pfoten sind mit Schwimmhäuten versehen. Bei der Auslastung ist das Schwimmen ist eine gute Option, um der Energie des Vierbeiners freien Lauf zu lassen.

Nova Scotia Duck Tolling Retriever


Dieser Hund ist der kleinste unter den Retrievern und kann äußerlich mit einem kleinen Golden Retriever verwechselt werden. Er wurde gezüchtet, um Enten anzulocken, so dass die Jäger sie schießen konnten, und tote Vögel aus dem Wasser zu holen. Sein dichtes wasserabweisendes Doppelfell schützt vor rauen Wetterbedingungen. Seine Pfoten weisen Schwimmhäute auf.

Labrador Retriever


Der Labrador verdankt seine Liebe zum Wasser seiner Geschichte als Retriever. Er hat einen ausgezeichneten Spürsinn. Seine liebevolle Natur macht ihn zum idealen Familienhund, und er gehört zweifellos zu den beliebtesten Hunderassen.

Spanish Water Dog


Dieses Mitglied der Pudel-Familie ist sowohl ein Jagdhund als auch ein Helfer für Fischer. Er besitzt einen starken Rudeltrieb, ist sehr treu und anhänglich gegenüber Menschen. Diese Rasse genießt das Schwimmen als Arbeit oder Spiel.

Andere wasserliebenden Hunde:

Schipperke
Epagneul Breton
American Water Spaniel
Französischer Wasserhund (Barbet)
Boykin Spaniel
Pudel.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.