13 Hunderassen mit der Ringelrute

Schlittenhunde wie Huskys und Malamutes haben eine eingerollte, sichelförmige Rute; darunter verstecken sie ihre Nase, so dass die eisige Luft zum Atmen vorgewärmt wird. Merkwürdigerweise hat der Chihuahua auch einen ähnlichen Schwanz, obwohl der kleine Vierbeiner ihn weder in gleicher Weise verwendet, noch mit den Schlittenhunden verwandt ist. Die Rute ist eigentlich eine äußerst flexible Erweiterung der Wirbelsäule. Für den Hund ist seine Rute ein wichtiges Hilfsmittel, um die Balance zu halten. Egal, wie der Schwanz groß ist und aussieht, ist er für den Hund sehr wichtig.

Manche Fakten über die Rute
Ein Hundeschwanz ist eigentlich ein sehr guter Indikator für die Stimmung des Vierbeiners Eine umfangreiche Forschung zeigt, dass die Richtung, in der ein Hundeschwanz wedelt, kann Ihnen sagen, ob sein Besitzer nervös, jubelnd oder feindlich gestimmt ist. Studien haben bewiesen, dass der von rechts nach links wedelnde Schwanz bedeutet, der Hund hätte Sie akzeptiert. Aber die Bewegung von links nach rechts heißt, dass das Tier Sie als einen Fremden ansieht und von Ihnen nicht sicher ist. Ein glückliches Schwanzwedeln wird auch mit einer Art Tanz begleitet. Der ganze Hinterteil nimmt an der Bekundung der Freude teil, indem er auch intensiv mitschwingt. Der Schwanz kann hochgetragen und gewedelt werden oder in der waagerechten Ebene hin und her gehen. Die Unsicherheit kommt durch einen fast bis nach unten heruntergelassenen und sich langsam bewegenden Schwanz. Wenn Sie dies sehen, soll man sich besser dem Hund nicht nähern; lassen Sie ihn entweder zu Ihnen kommen oder seine Sache weitermachen, sonst können Sie gebissen werden. Das betrifft nicht nur gerade Schwänze, sondern auch Ringelruten, nur dass in vielen Fällen die Ringelrute mehr eingerollt statt geradeaus weggestreckt wird.

Mops


Dieser kleine und sehr nette Hund hat auch einen niedlichen Schwanz, der wie ein Korkenzieher aussieht.

Keeshond


Ein netter Hund mit einer süßen Erscheinung. Seine freudige Stimmung lässt sich an dem tobenden Schwanz erkennen, was auch mit der Bewegung der ganzen Kruppe bis hin zum Kopf unterstützt wird.

Eurasier


Das schöne Hündchen hat ein langes, weiches Fell und sehr ausdrucksvolle Augen. Es gehört zur Gruppe der Spitze und hat deutsche Herkunft. Was den Hund noch liebenswerter macht, ist sein nach oben gerichteter Schwanz.

Zwergspitz


Der Zwergspitz ist ein beliebter Begleiter für viele Menschen. Man soll sich nicht von seiner kleinen Größe täuschen lassen; es ein berüchtigter Kläffer und ein ausgezeichneter Wachhund. Der Zwergspitz stammt aus Deutschland und hat königliche Wurzeln. Königin Victoria im 19. Jahrhundert war von der Rasse so begeistert, dass sie eine Zuchtstätte für diese Hunde gründete.

Deutscher Spitz


Die Rasse besteht in verschiedenen Varietäten. Angeblich ist sie der Vorfahr von Japan Spitz und American Eskimo Dog. Der Hund verkörpert die Niedlichkeit selbst mit seinem kleinen Körper, weichen Fell und dem Ringelschwanz.

Akita Inu


Ein heutzutage beliebtes Haustier wurde in Japan ursprünglich für Hundekämpfe gezüchtet. Der Akita Inu zählt zu den ältesten Hunderassen der Welt. Ein gewaltig aussehender Hund liebt seine Familie über alles.

Shiba Inu


Dies ist eine kleinere Version des Akitas –  in Größe, Gewicht und Schwanz. Ein Shiba Inu hat eine katzenähnliche Neigung zur Sauberkeit und Körperpflege.

Siberian Husky


Dieser Hund ist so beliebt, dass man ihn überall auf der Welt finden kann. Der Ringelschwanz hält seine Nase beim Schlafen in der Kälte warm.

Alaskan Malamute


Das Hündchen ist dem Husky in vielerlei Hinsicht ähnlich. Genauso wie der Husky deckt er seine Schnauze mit dem eingerollten Schwanz ab. Der Hund schläft in einer „C“-Lage und wickelt dann den Schwanz um die Nase.

Amerikanischer Eskimohund


Ein schöner Hund sieht wie ein Schneeball aus. Er ist heute als Begleithund auf der ganzen Welt populär. Sein Schwanz scheint komplett mit seinem Körper verschmolzen sein, wenn er vollständig eingerollt ist.

Basenji


Der Schwanz ist immer nach links gedreht, ein- bis zweimal eingerollt und weist am Ende eine kleine weiße Spitze auf. Der Hund kann nicht bellen, sondern nur noch „jodeln“.

Samojede


Der große weiße Hund mit dem „lächelnden“ Gesicht und den dunklen intelligenten Augen hält seinen eingerollten Schwanz stolz hoch und tritt königlich auf.

Chow Chow


Ein Ringelschwanz, eine blaue Zunge und eine große Mähne, die den Hund wie einen Löwen aussehen lässt, sind einige Erscheinungsmerkmale von Chow Chow. Der Hund chinesischer Herkunft ist heute überall bekannt. Er ist aufgeschlossen, intelligent, neugierig, treu, liebevoll und schützend.

Das waren einige Hunderassen mit dem eingerollten Schwanz. Einige andere beliebte Hunde, die in diese Kategorie fallen, sind finnischer Lapphund, schwedischer Lapphund, Tibet Spaniel, Old English Sheepdog und norwegischer Elkhound.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.