American Bulldog-American Pitbull Terrier-Mix

Der American Bulldog-American Pitbull Terrier (APBT)-Mix ist ein ruhiger Hund. Er stammt aus der Kreuzung des American Bulldogs mit dem amerikanischen Pitbull Terrier und ist auch als Bullypit bekannt. Der Hybrid verfügt über alle Merkmale eines liebenden und wunderbaren Haustiers einschließlich Beschützernstinkt, den er von seinen Elterntieren erbt. Rassen wie der APBT, Staffordshire Terrier, Bull Terrier usw. stammen von Molosser Hunden, die mit Rassen wie Mastiffs gekreuzt wurden. Bald verwendete neue Hunde in blutigen Sportarten wie Stierhetze, was ihnen die Bezeichnung ‚Bully Rassen‘ einbrachte. Um das 20. Jahrhundert wurde das Bull-baiting verboten, und diese Rasse begann Beliebtheit als Familienhund zu gewinnen. In den 70er Jahren verwendeten Gangster und Verbrecher diese Hunde für den Personenschutz, und die Aggressivität der Tiere wurde nun wieder gefördert. Dann ging es mit der Popularität dieser Rassen vor allem wegen ihres schlechten Rufs bergab. Doch jetzt haben sich die Zeiten geändert und diese berüchtigten Rassen nehmen immer mehr Platz als Haustiere im Leben der umdenkenden Menschen ein.

Aussehen
Dieser Hybrid hat einen schlanken Körper wie ein Pitbull Terrier, ist aber robust und muskulös wie eine Bulldogge. Die Schulterhöhe misst 43-50 cm, das Gewicht beträgt 27-45 kg. Der Hund besitzt eine längliche Schnauze, kleine Kippohren, kleine Augen und einen langen und spitz zulaufenden Schwanz. Das Fell des Hybrides ist kurz, glänzend und einschichtig. Die Fellfarben können beliebig im Bereich von weiß bis schwarz sein. Die Welpen weisen üblicherweise Farbgebungen von beiden Elterntieren auf.

Wesen
Die Elternrassen haben einen schlechten Ruf wegen unethischer Zucht und unverantwortlicher Besitzer erhalten. Die Wahrheit ist, dass der Pitbull Terrier sowie der Bulldog liebe und treue Tiere sind. So erweist sich auch der Bulldog-Pitbull-Mix süß, zärtlich, mutig und treu. Er geht gut mit Kindern um und gibt einen wunderbaren Wach- und Schutzhund ab.

Wie bei allen Hunden ist die Sozialisation extrem wichtig. Die ursprünglichen Zuchtzwecke haben den Pitbull Terrier gegenüber anderen Tieren intolerant gemacht. Der andere Grund ist, dass jeder Hund anders ist, und die Toleranz gegenüber anderen variieren kann.

Unter Berücksichtigung dieser Umstände lassen Sie Ihren Hund Kontakte mit Artgenossen, Ihren Haustieren, Menschen knüpfen. Sie können sogar einer der Hundegruppen beitreten, die für diesen Zweck gebildet werden. Es wird ebenfalls Ihnen helfen, die Natur des Hundes zu verstehen.

Ausbildung
Das Training des Bulldog-Pitbull-Mixes ist nicht sehr schwierig, obwohl es ziemlich viel Geduld erfordert. Lob und positive Verstärkung werden den Trainingsprozess vereinfachen. Diese Rasse erfordert einen strengen und konsequenten Besitzer, der den Hund liebt und verwöhnt, aber auch seinen Willen durchsetzen kann. Der Bulldog-Pitbull Mix ist für erstmalige Hundebesitzer nicht zu empfehlen.

Denken Sie nie daran, Ihren Hund jemals wegen des Ungehorsams und was auch immer wegen anzuschreien geschweige denn zu schlagen. Es ist grausam und jedenfalls falsch. Die so behandelten Hunde können ihre Wut und Gereiztheit auf ganz groteske Art und Weise ergießen. Fällt Ihnen die Ausbildung schwer, laden Sie einen professionellen Hundetrainer ein.

Bewegungsbedürfnis


Wenn Sie ein Fan des aktiven Lebensstils sind, wird Ihnen ein Bulldog-Pitbull-Mix eine wunderbare Gesellschaft leisten. Diese Rasse ist sehr energetisch und lebhaft; zwei Spaziergänge oder eine Jogging-Tour mit dem Hund und 30 bis 40 Minuten zusätzliche Aktivitäten werden dem Tier guttun.

Wenn Sie einen Garten habe, wo Ihr Hund spielen kann, soll er angemessen eingezäunt sein, denn wie auch treu dieser Hybrid ist, kann er bei dem Interesse auf eine Reizquelle außerhalb des Zaunes auf und davon sein.

Gesundheit
Es ist im allgemeinen eine gesundheitlich robuste Rasse, jedenfalls, weil sie vielleicht relativ neu ist, sind keine ernsthaften oder genetischen Gesundheitsprobleme verzeichnet. Sein kurzes Fell schützt den Hund wenig vor Kälte, so soll man dem Tier für den Auslauf im Winter eine warme Jacke überziehen und im Sommer mit Sonnenschutz versorgen. Die Lebenserwartung liegt zwischen 10 und 15 Jahren.

Pflege
Dies ist ein weiterer Vorteil aus dem Besitz eines Bulldog-Pitbull-Mixes. Die Rasse haart kaum, erfordert kein regelmäßiges Kämmen des Fells und kann nur einmal im Monat gebadet werden. Wird der Hund zu oft schmutzig, kann man ihn mit einem sauberen, weichen und feuchten Tuch abwischen.

Lebensbedingungen
Obwohl der Hund in einer Wohnung in einem städtischen Umfeld gehalten werden kann, soll er normalerweise doch viel Raum zur Verfügung haben. Allerdings, wenn seine täglichen Bewegungsbedürfnisse erfüllt werden, stellt auch eine Wohnung kein Problem dar. Idealerweise wäre  für die Haltung ein geräumiges Haus, vorzugsweise mit einem Grundstück.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.