American Staffordshire Terrier-Mix

Furchtlos, liebevoll, entzückend, aggressiv, aktiv, mittelgroß – das sind nur einige Worte, die einen Terrier beschreiben. Diese Hunde sind sehr gute Begleiter und Freunde. Der American Staffordshire Terrier ist ein Verwandter der englischen und europäischen Hunde, die nach Amerika im frühen 20. Jahrhundert wanderten. Es besteht ein erheblicher Streit über die Vorfahren dieser Rasse.

Über den American Staffordshire Terrier

Brutale Geschichte
Im 19. Jahrhundert stand die Hundezucht noch in Entwicklung, als die Züchter aus dem Gebiet Staffordshire in Großbritannien eine Hunderasse bekommen hatten, die von Bulldoggen und vielen verschiedenen Terrier-Rassen abgeleitet war. Das war der Staffordshire Terrier, ein mächtiger Hund und vehementer Verteidiger, wenn das Herrchen und sein Eigentum bedroht wurde. Sein brutaler Ruf war, dass sein Temperament ihn in den Hundekämpfen bis zum Tod trieb und der wütende, und der eckig gebaute Hund wurde als Rammbock angesehen. Das zog die Aufmerksamkeit an Hundekämpfe in den frühen 1900er an, kurz bevor sie in den USA verboten worden waren. Die weitere Züchtung der Rasse binnen einer kurzen Zeit ergab eine ganz andere Rasse, den American Staffordshire Terrier, der etwas größer als der englische Staffordshire Terrier war.

Gegenwart
Der American Staffordshire Terrier hat ein großartiges Wesen. Wenn er als Freund und Rudelhund behandelt wird, fügt er sich in die sanfte Ausbildung hinein und wird zu einem treuen und gehorsamen Begleiter. Beachten Sie, dass dies ein Rudeltier ist und daher das Gehorsamstraining in ersten Monaten eine Menge helfen kann. Es ist sehr ratsam, den Hund gut zu sozialisieren, um später Verhaltensprobleme zu vermeiden. Er muss nicht nur sozial sein, sondern zugleich auch wissen, wer der Herr ist. Daher soll der Hundebesitzer gleich seine Führungsqualitäten geltend machen. Lange Spaziergänge und viele Spiele machen diese Rasse glücklich. Der Hund verhält sich auch sehr schützend gegenüber Kindern.

Amstaff-Mix-Rassen

Bullboxer Staff


Eine Mix-Hunderasse ist der Boxer Amstaff Terrier-Mix, der auch als Bullboxer Staff bekannt ist. Im Aussehen ähnelt er einer Bulldogge und im Körperbau einem Terrier ähnlich. Er muss wie ein Staff und zugleich wie eine Bulldogge behandelt und erzogen werden, daher kommt auch der Name. Der Mischling kann gesundheitliche Probleme von beiden Rassen erben. Zu einigen von ihnen zählen Hüftdysplasie, Probleme mit der Schilddrüse, Hautallergien, Katarakt und sogar Schnarchen.

Olde English Bulldog


Die alte anglikanische Bulldogge ist ein weiterer Terrier-Mischling aufgrund der Kreuzungszucht des amerikanischen Pitbull Terriers. Es ist eine wilde Kampfmaschine. Der Hund hat die typische Schnauze einer Bulldogge und ein braunes Fell. Er kann Probleme mit Temperament, Katarakt sowie andere Probleme der beiden Elternrassen aufweisen.

Old Staff Bulldog


Der Old Staff Bulldog ist ein weiteres Produkt einer Kreuzungszucht, der das Aussehen eines Amstaff Terriers und eines Old English Bulldog-Hybrids in sich vereint hat. Diese Rasse ist bei Hundezüchtern oft als Multi-Generation Kreuzung bekannt. Der Mischling erfordert eine gute Beherrschung (nicht extrem, streng oder grausam), regelmäßige medizinische Betreuung und gesunde Aktivität.

Wenn Sie planen, sich einen Amstaff Terrier-Mischling anzuschaffen, sollen Sie bedenken, dass solche Hybride manchmal medizinische Komplikationen oder Probleme mit Temperament haben können. Aus diesen Gründen sollten die Hunde von jung auf richtig behandelt werden.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.