Augenpflege beim Bichon Frisé

Das Äussere von Bichon Frisé lässt ihn wie eine bauschige Wolke oder wie ein Stofftier aussehen. Dieses pelzige Geschöpf hat etwas inne, was Sie zum Kuscheln und es vor allen möglichen Gefahren zu schützen bewegt. Aber diese bezaubernde Niedlichkeit hat auch ihren Preis. Unter verschiedenen gesundheitlichen Störungen beim Bichon Frisé treten am meisten Augenprobleme auf.

Augenprobleme beim Bichon Frisé

Der Bichon Frisé hat kleine, dunkle Knopfaugen, die ihm ein unschuldiges Aussehen verleihen. Aufgrund des vielen Haars um die Augen sammelt sich da Schmutz, der zur Bildung der Tränenflecke führt. Und da diese Hunde ein schneeweißes Fell haben, sind diese rostfarbenen Flecken klar sichtbar.

Pflege


Wenn Sie diesen Hund besitzen, sind Sie über den hohen Pflegeaufwand im Bilde. Ihn macht die Pflege nicht nur des Fells, sondern auch des Bereichs um die Augen aus. Da das Haar um die Augen Schutz vor Schmutz und Staub bietet, darf man es nicht zu kurz schneiden. Die um die Augen angesammelten Verunreinigungen lassen die Tränen produzieren. Die Chemikalie Porphyrin oxidiert und bildet Tränenflecke. Was Sie tun können, ist, ordentlich die Haare um die Augen zu halten. Suchen Sie nach Haaren im Augenbereich, die nach innen wachsen und lassen Sie sie von einem Hundefriseur behandeln. Sie können es selbst tun, sollen aber dabei extrem vorsichtig vorgehen.

Augen reinigen
Außer der Pflege des Haars soll der Augenbereich Ihres Bichons immer sauber bleiben. Im Augenwinkel bildet sich oft Schlafsand, den man vorsichtig wegwischen soll, am besten mit einem Wattestäbchen, das in abgekühltem Kochwasser getränkt ist. Tränenflecke schaden eigentlich dem Hund nicht. Der Anblick des rostfarbenen Fells könnte dem Hundebesitzer Sorgen bereiten, aber das Tier leidet unter nichts anderem als dem Tränen der Augen. Jedoch tun die Tränenflecke dem schönen Aussehen des Hundes einen Abbruch. Für ihre Entfernung benutzen Sie ein weiches Tuch und etwas Wasser. Reinigen Sie vorsichtig den Bereich um die Augen und wischen Sie die Flecke weg. Anschließend können Sie vorsichtig etwas Vaseline um das Auge auftragen. Daran bleiben die Staubpartikel und Schmutz kleben, die in die Augen gelangen können.

Besuche beim Tierarzt
Nach der oben genannten Behandlung kann manchmal die Hautverfärbung um die Augen auftreten. Darüber sollen Sie den Tierarzt konsultieren. Es ist durchaus möglich, dass Ihr Hund auf ein bestimmtes Nahrungsmittel allergisch ist. In diesem Fall ist seine Ernährung entsprechend zu ändern. Alternativ können Sie dem Hund einige Medikamente verabreichen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.