Catahoula Bulldog

Der Name von Catahoula Cur, einer der Elternrassen des Catahoula Bulldogs, wurde im Jahr 1979 auf Louisiana Catahoula Leopard Dog geändert und das Tier vom damaligen Gouverneur Edwin Edwards zum offiziellen Hund des Bundesstaates erklärt. Die Catahoula Leopard Dogs sind intelligent, durchsetzungsfähig, energetisch, sanftmütig und werden als Schutz-, Jagd- oder Spürhunde verwendet. American Buldogs sind fähige Jagdhunde und aggressiv, wenn es darauf ankommt, aber auch sozial, aufmerksam und emotional. Was für einen Hund könnte man bekommen, wenn diese zwei Rassen verkreuzt werden?
Es ergibt sich ein gut entwickelter und praktischer Hund, der gute Jagd- und Schutzfähigkeiten besitzt und auch noch ein perfekter Begleiter ist. Die Catahoula Rasse besteht schon seit mehr als hundert Jahren, zum größten Teil in den Südstaaten der USA, und wurde für seine einzigartigen Jagd- und Wachqualitäten gezüchtet. Im Jahr 1951 begann Mr. Stodghill von der Tierforschungsgemeinschaft mit der Eintragung von Catahoula Bulldogs. Bart Perry of Midlothian, Texas, arbeitete aktiv an der Entwicklung des American Bulldogs. Im Jahr 1968 wurde er als erster Züchter von Catahoula Bulldogs von der Animal Resource Foundation zertifiziert.

AUSSEHEN


Der Catahoula Bulldog wiegt 30-45 kg, ist 60-66 cm am Widerrist hoch und gehört somit zu mittelgroßen Hunden. Die erste Generation kann eine Zusammensetzung von Merkmalen beider Elterntiere im Verhältnis 50-50 aufweisen. Die nachfolgenden Generationen können die Eigenschaften der Elterntiere bereits in der Proportion 75-25% erben, wobei der Mehrteil davon sowohl vom Catahoula Cur als auch vom American Bulldog stammen kann. Die Hunde haben ein kurzes und glattes Fell in einer breiten Farbpalette, die als Grundfarben Schwarz, Weiß oder Braun enthält. Sie können schwarz und weiß, schwarz und braun oder weiß und braun sein. Eine Besonderheit ist das Merle-Gen, das die Hunde von Catahoula Leopard-Hunden erben. Das Merle-Gen bewirkt eine Verdünnung der Farbe. Dieser besondere Effekt ist jedoch nicht auf dem ganzen Fell verteilt und ist nur in roten, blauen, schwarzen, braunen oder tan Flecken sichtbar. Die Hunde haben marmorartige Augen, die entweder eine Iris-Heterochromie (ein Auge mit einer Kombination aus zwei Farben) oder Heterochromie – zwei Augen verschiedener Farbe, und zwar in verschiedenen Kombination von dunkelbraun, hellblau, smaragdgrün, golden oder gelb, aufweisen. Normalerweise hat das Fell keine Unterwolle, aber sie entwickelt sich beim Leben in kälteren Klimazonen. Die Schnauze ist mittellang. Die Ohren haben verschiedene Variationen des Rosenohres.

Wesen
Die Catahoula Bulldogs sind ihrem Besitzer treu ergeben. Sie sind fleißig, intelligent, agil und energetisch, auch sanftmütig und entspannt, können aber auch aggressiv und durchsetzungsfähig sein, wenn sie glauben, dass es die Situation erfordert. Das Ziel der Kreuzung war, die Jagdfähigkeiten und der Intellekt des Catahoula Leopard-Hundes und den starken Körper und Kiefer des American Bulldogs in einem Hund zu vereinen. Die Catahoula-Bulldogs sind sehr wachsam und besitzen ausgezeichnete Wach- und Spürfähigkeiten. Die Hündinnen sind in der Regel mehr dominant als die Rüden. Die Hunde zeichnen sich durch lebensfrohen Charakter aus, lernen schnell und sind leicht zu trainieren.

LEBENSBEDINGUNGEN
Als ein sehr energetischer Hund erfordert der Catahoula Bulldog einen größeren Raum zur Haltung, vorzugsweise mit einem Zugang zum Garten. Alternativ kann er in Wohnungen gehalten werden, wenn die Ernährungs- und Trainingsanforderungen eingehalten werden.

Ernährung und Bewegung


Diese Hunde brauchen mindestens zwei bis drei Stunden Auslauf täglich für ihre körperlichen Aktivitäten und eine ausgewogene Ernährung. Sie genießen lange Spaziergänge und Spiele.

PFLEGE
Dieser Hund braucht nicht viel Fellpflege, weil er kaum haart und nur gelegentliches Bürsten erfordert, man soll ihn jedoch regelmäßig baden.

AUSBILDUNG
Catahoula Bulldogs sind eifrig, intelligent, bestrebt zu gefallen, was das Training beträchtlich erleichtert. Gegenüber Fremden verhalten sie sich zunächst zurückhaltend, freunden sich jedoch später mit ihnen an. Die Sozialisation in einem frühen Alter ist wichtig, vor allem, wenn Sie Kinder haben.

GESUNDHEITSPROBLEME
Die Lebenserwartung beträgt 13 bis 15 Jahre. Im allgemeinen sind es gesunde Hunde, leider aber für Hüftdysplasie anfällig, die sie von beiden Elterntieren erben. In manchen Fällen kommt es vor, dass Catahoula Bulldogs schwerhörig oder taub werden.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.