Chow Chow-Husky-Mix

Der Chow Chow und der Siberian Husky scheinen sich voneinander wie Himmel und Erde zu unterscheiden, jedoch sind miteinander durch einige Ähnlichkeiten verbunden. Beide Rassen entstanden in kälteren Regionen und haben ein Doppelfell, das sie vor Kälte schützt. Außerdem wurden beide traditionell für die Jagd, Viehhüten, Wach-und Schutzdienste verwendet. Der Chow-Chow wie der Siberian Husky sind extrem intelligent und aktiv.

Der Chow Chow-Husky-Mix, oder Chusky, ist mittelgroß bis groß. Er ist distanziert und unabhängig, fühlt jedoch eine tiefe Verbundenheit mit seiner Familie.

Die Hybride erben von beiden Elterntieren Fleiß, Intelligenz und ein einzigartiges und wunderschönes Aussehen.

Das üppige Fell haart intensiv und erfordert regelmäßige Pflege. Als Arbeitshund ist der Chusky sehr aktiv und braucht reichlich Bewegung.

Um sich eine bessere Vorstellung über diesen Hund zu verschaffen, soll man sich erst mal mit dem Erscheinungsbild und Wesen der Elternrassen bekannt machen.

Chow Chow

◾ Löwenartiges Aussehen von Chow Chow macht ihn sofort erkennbar. Er zeigt die Unnahbarkeit einer Katze in seinem Verhalten, d. h. er ist sehr misstrauisch gegenüber Fremden, verhält sich aber ausgesprochen schützend gegenüber seiner Familie.

◾ Aufgrund des einzigartigen Wesens sollen Chow Chows mit anderen Tieren und Menschen im frühen Alter sozialisiert werden.

Sibirischer Husky

◾ Der Siberian Husky ist eine wunderschöne Rasse, die für seine eisblauen Augen bekannt ist. Der Hund kann seinem Besitzer viel bescheren: z. B. er ist ein wahrer Ausbruchskünstler und bei wenig Auslastung sucht sich selbst Beschäftigung, die sein Herrchen nicht unbedingt erfreuen würde. Er liebt im Freien zu wandern und die Umgebung zu erkunden. Mit ihrer Intelligenz und Eigenständigkeit ist die Rasse für erfahrene Hundebesitzer besser geeignet.

◾ Diese Hunde können hartnäckig sein, deshalb fällt die Ausbildung ziemlich schwer. Bei Huskys sind das Gehorsamstraining sowie die Sozialisation ein Muss.

Informationen zum Chow Chow-Husky-Mix
Hybride erben Erscheinungsmerkmale und Charaktereigenschaften von beiden Eltern, so ist es selbstverständlich, dass Ihr Chusky ein intelligenter und fleißiger Hund mit einer sportlichen Veranlagung sein wird.

Wesen


◾ Chuskys sind lustige und kräftige Hunde. Sie lieben zu jagen und viel zu laufen. Für die Haltung ist ein Haus mit viel Platz ideal.

◾ Sie sind sehr klug, können sich aber stur zeigen, wenn sie Befehlen folgen sollen (oder sie ignorieren). Aus diesem Grund sollen sie sozialisiert und trainiert werden, um grundlegende Befehle ausführen zu können.

◾ Sie können von Natur aus misstrauisch sein, was sie zu guten Wachhunden macht, aber zugleich Probleme bereitet, wenn Sie ein aktives soziales Leben führen. Im letzteren Fall soll man dem Hund noch im Welpenalter ermöglichen, Kontakte mit anderen Tieren und Menschen zu knüpfen.

◾ Ein Chusky ist kein geeignetes Haustier für die Familie mit kleinen Kindern, weil der Hund eine grobe Behandlung kaum dulden wird. Chusky-Welpen sollen in dieser Beziehung trainiert werden. Selbst dann ist es ratsam, jedes Zusammensein des Hundes und kleiner Kinder zu überwachen.

Bewegungsbedürfnis und Pflege

◾ Nehmen Sie den Chusky auf lange Spaziergänge mit oder spielen Sie mit ihm im Park. Der Mangel an körperlicher Aktivität stimmt das Tier schnell langweilig.

◾ Das Fell haart stark und soll regelmäßig gebürstet werden.

Gesundheit
◾ Der Chusky ist 45-58 cm am Widerrist hoch und 18-29 kg schwer.

◾Im Allgemeinen hat die Rasse nicht viele gesundheitliche Beschwerden. Für Chow Chows ist die Ellbogendysplasie typisch. Siberian Huskies sind für Hüftdysplasie, Glaukom und juvenilen Katarakt anfällig.

◾ Die Lebenserwartung beträgt 10 – 13 Jahre.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.