Corgi-Husky-Mix

Es gibt zwei Möglichkeiten, wie ein Horgi gezüchtet werden kann: die Elterntiere sind entweder ein reinrassiger Husky und ein reinrassiger Welsh Corgi oder eines oder beide Elterntiere sind Horgis. Man kann sich ziemlich leicht diesen neuen Hybrid vorstellen, wenn an einen kleinen Husky gedacht wird, denn die neue Rasse hat das gleiche niedliche Aussehen, ist aber nur kleiner. Der Horgi ist sehr süß, leutselig, treu, liebt seine Bezugspersonen über alles und gibt einen ausgezeichneten Familienhund ab.

Aussehen
Wenn es sich um die Größenangabe von Horgi handelt, kann man ihn entweder als einen großen Corgi oder einen kleinen Husky bezeichnen. Seine Größe und Gewicht können sehr unterschiedlich sein, wie es eigentlich der Fall mit allen gemischten Rassen ist. Normalerweise ist ein ausgewachsener Horgi bis zu 36 cm am Widerrist hoch (nicht selten auch größer) und wiegt zwischen 9 und 22 kg. Er hat das Gesicht eines Huskys und die Beine eines Corgis. Seine Ohren stehen aufrecht, wenn er wachsam wird, der Kopf ist abgerundet und der Schwanz gewellt.

Das Fell ist mittellang, gerade, wasserdicht und schützt den Hund vor Kälte. Fellfarben sind sehr unterschiedlich: es kann entweder rot, grau, Zobel, dunkelbraun, gestromt oder jede andere Farbgebung von den Elterntieren sein.

Wesen


Die Persönlichkeitsmerkmale dieses Hundes sind eine perfekte Mischung aus den Wesenszügen seiner Elterntiere. Er ist liebevoll, treu, aufmerksam, kontaktfreudig, verspielt und voller Energie. Der Hund versteht sich gut mit allen und ist sehr gutmütig. Allerdings ist eine frühe Sozialisation empfohlen, so dass Ihr Hund später problemlos mit kleinen Kindern und Haustieren umgehen kann, aber im Allgemeinen ist es eine sehr umgängliche Rasse.

Der Horgi alarmiert Sie über jede ihm verdächtig vorkommende Angelegenheit, jedoch wegen seiner freundlichen Art gibt er eher einen lausigen Wachhund ab und wird noch wahrscheinlich einen Einbrecher mit den gestohlenen Sachen freudig hinausbegleiten. Aber es ist ein sehr liebenswerter Hund, der voller Lebensfreude und Liebe ist, und wird sicherlich zu einer harmonischen Atmosphäre in Ihrem Hause verhelfen.

Ausbildung
Es versteht sich bei so einer Abstammung von selbst, dass der Hund hochintelligent ist. Ein kleiner Nachteil kann sich in der von Corgi-Eltern ererbten Hartnäckigkeit äußern. Trotzdem ist das Training ziemlich einfach und sehr angenehm, weil der Hund alles schnell begreift. Einfach soll etwas Abwechslung in den Prozess hineingebracht werden, denn jeder Hund wird von Monotonie gelangweilt.

Versuchen Sie, das Training in kleinere 10 Minuten lange Sitzungen aufzuteilen. Die Aufmerksamkeitsspanne eines Welpen dauert zu kurz, so dass eine längere Sitzung nicht viel ergeben wird. Zusammen mit Welpenkindergarten können Sie auch mal das Gehorsamstraining ausprobieren; dies fördert die Sozialisation mit anderen Welpen und neuen Menschen.

Bewegungsbedürfnis
Der Hund soll täglich ausgelastet werden. Ein flotter Spaziergang am Tag zusammen mit etwas Spielzeit wird ausreichen. Allerdings, wenn Ihr Horgi ein größerer Hund ist, dann sollte man mit ihm zwei Spaziergänge pro Tag statt nur eines unternehmen. Diese Rasse benötigt nicht so viel körperliche Aktivitäten wie ein Husky, aber ein tägliches Outdoor-Abenteuer soll man dem Hund ermöglichen. Wenn der Vierbeiner ein dickes Fell geerbt hat, dann halten Sie ihn drinnen an einem kühlen Platz in heißen Monaten, um den Hitzschlag zu vermeiden. Dies ist eine passende Rasse vielmehr für aktive Menschen, rein aufgrund des Bewegungsbedürfnisses vom Hund.

Pflege und Ernährung
Der Horgi haart saisonbedingt. Das Fell soll jeden Tag gekämmt werden, um alle toten Haare zu entfernen. Die Zähne werden regelmäßig geputzt. Sonst bestehen keine anderen mühsamen Pflegeanforderungen.

Die Ernährung muss unter Kontrolle gehalten werden, weil dieser Hund fressen mag und für Fettleibigkeit anfällig ist. Das Übergewicht kann zu schweren gesundheitlichen Problemen führen. Die Erstellung eines Ernährungsplans für Ihren Horgi soll am besten mit Hilfe des Tierarztes erfolgen.

Gesundheit
Ein kleinwüchsiger Hund mit einem längeren Rücken neigt Rückenprobleme zu haben. Daher darf er nicht zu viel zu springen, etwas schweres auf seinem Rücken tragen und auf keinen Fall nicht aus der Höhe fallen. Die Hüftdysplasie und Augenprobleme sind ebenfalls häufige gesundheitliche Störungen. Die Lebenserwartung beträgt 12 bis 15 Jahre.

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.