Deutsche Hunderassen

Hunde sind eine Unterart des grauen Wolfs, ein Mitglied der carnivora Familie. Die Domestizierung des wilden Tiers begann vor etwa 15.000 Jahren und verlief in der menschlichen Gesellschaft und Kultur. Die Hunde haben eine hervorragende Intelligenz und soziales Verständnis entwickelt und sind in vielen Bereichen des Menschenlebens nicht mehr wegzudenken.

Deutscher Spitz, Bayerischer Gebirgsschweißhund, Deutscher kurzhaariger Vorstehhund, Pinscher und Schäferhund sind einige bekannteste deutsche Rassen.

Deutscher Spitz

Der Deutsche Spitz ist eine der ältesten Hunderassen. Diese Hunde sind in der Regel weiß, die kleineren Spitze können auch in verschiedenen Farben wie schwarz, braun, orange und grau vorkommen. Alle diese Hunde haben einen fuchsähnlichen Kopf mit dem dichten langstehenden Kopfhaar und kleine gut befederte Läufe. Die Augen sind klein im Verhältnis zu dem Körper, besonders bei kleinen Spitzen. Die Ohren sind dreieckig und hoch auf dem Kopf angesetzt. Die Rute mit der eingerollten Spitze wird über dem Rücken getragen. Fast alle Hunde dieser Rasse haben ein Doppelfell. Die Widerristhöhe größerer Spitze misst von 40 bis 43 cm und die der kleineren zwischen 22 und 38 cm. Das Durchschnittsgewicht liegt bei etwa 10-18 kg.

Diese Hunde sind für die Haltung in einer Wohnung geeignet. Sie lieben lange Spaziergänge und können ihre Besitzer auf den Strecken bis zu 25 km ohne weiteres täglich begleiten. Die Hunde sind sehr elegant, glücklich, auch sehr wachsam, was sie zu guten Wächtern macht. Von Bezugspersonen werden Aufmerksamkeit und Zuneigung gebraucht. Am Anfang der Ausbildung soll der Hund eindeutig begreifen, dass der Besitzer Chef ist, sonst wird er aggressiv und nervös. Die Lebenserwartung beträgt 12-13 Jahre.

Bayerischer Gebirgsschweißhund

Die Schweißfährte (Blutspur) des angeschossenen Wildes verfolgen diese Hunde sicher. Das Gewicht und die Schulterhöhe betragen jeweils 20-25 kg und 17-20 cm. Der Kopf ist breit, aber flach, mit einer überaus abgesetzten Stirn. Der Körper ist sportlich und wenig anfällig für Krankheiten. Das Fell kommt in Farben rotbraun, braun oder semmelfarben vor. Die Gesichtsfarbe ist schwarz, die Nase schwarz oder rot und sehr breit. Der mittelmäßig lange Schwanz ist etwas nach unten gebogen. Die Hunde sind sehr intelligent, gehorsam, energisch und lernen schnell. Im Allgemeinen passen sie nicht in den städtische Lebensstil hinein und brauchen viel Platz, um ausgiebig zu laufen und sich beschäftigen zu können. Der Trainer soll sehr geduldig und freundlich sein.

Deutsch Kurzhaar

Diese Rasse wurde in den 1800er Jahren vor allem für die Jagd entwickelt. Ein dünner, schlanker Körper, lange Ohren, starke Hinterbeine und eine kupierte Rute helfen dem Hund, schnell zu laufen. Ihre Augen sind dunkelbraun und ergänzen die braune Körperfarbe. Die Rasse zeichnet sich durch Treue und Gehorsam aus, verhält sich schützend gegenüber kleinen Kindern in der Familie. Sie hat ein sehr hohes Energieniveau und eine angemessene Ausbildung ist ein Muss für sie. Die Hunde machen alle Ihren Aktivitäten wie lange Spaziergänge, Jogging oder Wanderungen gern mit.
Hündinnen sind 58-63 cm und Rüden 62-66 cm am Widerrist hoch. Ihr Gewicht liegt zwischen 20-30 kg. Die Fellfarben können braun, braunschimmel, schwarzschimmel, schwarz, weiß, jeweils mit Platten, Tupfen sein.

Deutscher Schäferhund

Der Deutsche Schäferhund wurde seit den frühen 1900er Jahren für die Bewachung der Herden, vor allem Schafe, entwickelt. Die Hunde sind 55-65 cm am Widerrist hoch und 22-40 kg schwer. Das Fell kann schwarz mit rotbraunen, braunen, gelben bis hellgrauen Abzeichen sein. Die Deutschen Schäferhunde sind sehr aggressiv und müssen mit Vorsicht behandelt werden. Sie werden oft von Militär- und Polizeidienststellen aufgrund ihrer Intelligenz und Kraft verwendet. Außerdem sind die Vierbeiner ausgezeichnete Wachhunde und liebevolle Begleiter, wenn man sie gut ausgebildet und früh sozialisiert hat.

Pinscher

Die Pinscher sind auch eine Rasse mit dem Ursprung in Deutschland. Die kleinen Hunde messen 45-50 cm am Widerrist und wiegen 14-20 kg. Das struppiges Fell ist rau und drahtig, lackschwarz mit roten Abzeichen oder rein Rot. Die Hunde sind sehr aktiv, intelligent und neugierig. Sie lieben es zu spielen und vertragen sich in der Regel gut mit anderen Tieren. Obwohl loyal und liebevoll können sie sich ab und zu stur stellen, daher soll man sie liebevoll, aber einfallsreich ausbilden, weil sie sich schnell langweilen. Der Besitzer soll sich in seiner führenden Rolle vor dem Hund behaupten. Sie sind sehr liebevoll gegenüber ihrer Familie, aber etwas besitzergreifend über ihre Sachen und daher nicht für Familien mit kleinen Kindern empfohlen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.