Deutscher Schäferhund-Husky-Mix, oder Shepsky

Die Shepsky können sprechen, zwar nicht mit Worten, jedoch ihr wolfsähnliches Heulen hört sich melodisch und irgenwie zutreffend an, wenn man den Hund anspricht. Der Gerberian Shepsky, ein Mix aus zwei sehr aktiven Hunderassen, braucht einen geistig regen und körperlich starken Besitzer, der seine Bedürfnisse aktiv fördern kann. Der Deutsche Schäferhund gehört in vielen Ländern zu Top 10 der beliebten Hunderassen. Ursprünglich züchtete man sie als Hüte- und dann auch als Wachhunde. Die Deutschen Schäferhunde beschützen ihren Besitzer mit glühender Treue, während die Huskys einen Fremden wie einen Freund akzeptieren können. Ein Deutscher Schäferhund-Husky-Mix hat Charakterzüge von beiden Elterntieren.

Hier sind einige Informationen über das Wesen, Erscheinungsbild und manches mehr.

  • Sowohl Deutsche Schäferhunde als auch Siberian Huskys sind bekannte und ausgeprägte Arbeitshunderassen, die sich durch Kraft und Zuverlässigkeit auszeichnen.
  • Ein Shepsky hat Eigenschaften von beiden Elterntieren. Er besitzt ein Doppelfell mit einer weichen und dicken Unterwolle und einem mittellangen Deckhaar. Es schützt das Tier vor extrem heißen und kalten Witterungsbedingungen.
  •  Die Fellfarbe kann eine Mischung aus Farben beider Elternrassen sein – braun, hellbraun, schwarz, weiß und grau.
  • Der Hund wiegt etwa 34-43 und ist 55-66 cm am Widerrist hoch.
  • Die Lebenserwartung liegt zwischen 10 und 13 Jahren.

Wesen


Der Shepsky geht erstaunlich gut mit Kindern um.
Dieser Hund als Welpe braucht viel Freiheit, um ausgiebig zu laufen und zu springen, weil er regelrecht vor Energie sprudelt.

Zwei in eins
Die Deutschen Schäferhunde sind für ihre Treue bekannt. Sie können sich selbst opfern, um ihren Besitzer zu retten. Der Siberian Husky hängt sehr an seiner Familie. Der Gerberian Shepsky vereint in sich Eigenschaften eines Wach- sowie Familienhundes und gibt ein wunderbares Haustier ab.

Intelligenz
Die Elternrassen gelten als sehr intelligent. Sie sind leicht zu trainieren, wenn das Training mit richtigen Methoden und Erfahrung durchgeführt wird. Shepsky-Welpen sollen beim Spielen im Auge behalten werden. Ihre Knochen sind zärtlich wie bei jedem anderen Welpen. Körperliche Aktivitäten auf dem harten Boden können für sie gefährlich sein. Ein Rasen oder Teppich wären perfekte Flächen, wo sich die Welpen ohne Verletzungsgefahr austoben könnten.

Frühe Sozialisation


Den Hund die meist Zeit angeleint zu halten ist nicht ratsam, weil die Hunde sehr aggressiv und unkontrollierbar zu werden neigen. Deutsche Schäferhunde sind von Natur aus aggressiv, wenn es um Fremde geht. Vor diesem Hintergrund soll der Shepsky als Welpe möglichst viel unter Menschen verweilen, so dass er sich erwachsen in richtiger Weise gegenüber ihn umgebenden  Menschen verhält. Der Beutetrieb ist bei dieser Rasse stark ausgeprägt, insbesondere, wenn es um Katzen geht. Es wird dringend empfohlen, keine Katzen um einen Shepsky herum zu halten!

Shepskys sind Heuler! Sie lieben es zu heulen oder in dieser Art zu „reden“, anstatt zu bellen. Mit dem Heulen kündigen sie nicht nur einen Fremden an der Tür an. Wenn ein Shepsky eine Sirene des Krankenwagens, die Glocken läuteten usw. hört, stimmt er mit ein. Der Hund wird mit Jodellauten auch auf Ihr Gespräch reagieren.
Shepskys sind wunderbare Begleiter. Jedoch soll man auf Spaziergängen auf sie aufpassen, weil sie gern flüchten. Der Garten sollte einen mittelhohen Zaun haben, so dass der Shepsky ihn nicht überwinden kann.

Pflege
Schäferhunde wie Huskys haaren intensiv. Beim Schäferhund dauert es das ganze Jahr über, bei dem Husky erfolgt der Fellwechsel zweimal im Jahr. Die Shepskys haaren jedoch mäßig. Sie müssen häufig gebürstet werden, so dass ihr Fell glänzt und frei von Verfilzungen ist.

Ausbildung
Shepskys fassen alles bei der Ausbildung schnell und präzise auf, weil die Elternrassen zu Arbeitshunden gehören. Viele Besitzer preisen ihre Shepskys für ausgezeichnete Wach- und Schutzqualitäten.

Ernährung
Jeder Hund braucht seine Menge an Nahrung in Abhängigkeit von seiner täglichen Routine, Bewegungsintensität und Körperstruktur. Für Shepskys sind 3 bis 4 Schalen hochwertiges Trockenfutter täglich in zwei Mahlzeiten aufgeteilt empfohlen. Die Ernährung sollte entsprechend ihrem Wachstum geändert werden, und wenn sie zuzunehmen beginnen, muss manches im Speiseplan gestrichen werden.

Gesundheitsprobleme
Deutsche Schäferhunde wie Siberian Huskys leiden oft an Ellbogen- und Hüftdysplasie, aber der Shepsky hat etwas weniger Chancen, mit diesen Gesundheitsproblemen konfrontiert zu werden, weil er ein Hybrid ist, und Hybridhunde haben weniger gesundheitliche Probleme. Andere häufigen Gesundheitsstörungen können Blutkrankheiten, juveniler Katarakt, Aufblähungen, hypophysärer Zwergwuchs und Epilepsie sein.

11 Kommentare

  1. Alle stimmt !!!!! ….. und das kann jemand sagen, der nur mit Schäferhunden älter geworden ist. Wir haben aus einem Tierheim einen 12 Wochen alten Shepsky übernommen, der mit 7 Wochen aus Polen, mit Pass geimpft und geschippst dort abgegeben wurde. Zur Verwunderung aller, haben die Daten gestimmt. Ihr Name war “ Lotte aus Posen “ Nur welch ein “ Idiot “ bringt solch einen kleinen Welpen 500 km weiter in ein Tierheim ?Da wir aus dem gleichen Tierheim einen sehr schlimm gehaltenen Schäferhund mit dem Namen ASKO übernommen hatten, der noch 4 schöne Jahre bei uns hatte, wurde aus ASKO jetzt “ ASKA “ Eine sehr gut aussehende vierbeinige Dame, man kann schon fast sagen in ihrer Art und Gefühlsleben “ ein vierbeiniger robuster Mensch “ Sie ist wachsam, freundlich zu anderen Hunden, hat Rudelinstikt ( das sind wir ) braucht aber ihren Auslauf und erwartet viel Zuneigung. Da wir ihr alles geben, sich die Eigenschaften, mit denen im Artikel gleichen. So kann ich nur empfehlen, einem Shepsky in die Familie ein zu beziehen. ER ist kein Wohnungshund, braucht Luft und Auslaus. Ein Hoch auf unsere “ ASKA “ . ,

  2. …….. und noch was
    Dieser Hundetyp hat Neigungen, selbst bei größter Kälte im Garten die Nacht zu verbringen, oder am See sein Bad zu nehmen. Dabei merkt man, in diesem Hund stecken zwei Grundeigenschaften, die wir in dieser Art bei unseren reinen Schäferhunden nicht kannten. Dazu sind sie auch fast “ alles “ Fresser. Selbst ein Schluck Bier macht ihnen nichts aus. Müssen daher einen sehr robusten Magen haben und mit ihrem 7 Jahren ist unsere ASKA kern gesund. Ein wirkliche Problem ist der zweimalige Fellwechsel, denn sie haart wirklich. Wir würde solch einen Hundetyp wieder in unser Haus nehmen und wenn bei Interessenten die Voraussetzungen stimmen, im Tierheim gibt es bestimmt noch Hunde in dieser Art

  3. Wir sind auf der Suche nach einem Gerberian Shepsky Welpen, männlich im Raum Süddeutschland. Kennt jemand eine entsprechende Zucht? Danke für eure Hilfe.

  4. Wir haben einen ein Jahr alten Rüden und 5 Katzen und die verstehen sich super. Rocky, so heisst unser Shepsky hat einen super Charakter. Er liebt es viel draussen im Garten zu sein. Ist aber auch extrem anhänglich. Fast so wie eine Katze. Er ist sehr intelligent und möchte gerne arbeiten. Aber bitte immer wieder was neues. Auch sein Sozialverhalten ist genial. Ob alt, ob jung, verspielt oder pragmatisch. Er arrangiert sich mit jedem. Auseinandersetzungen geht er lieber aus dem Weg. Was soll ich sagen. Einfach das Beste aus beiden Rassen

  5. Mein Schäferhund-Husky Willi….den Namen hatte er mit 16 Wochen und wir haben ihn übernommen, war ein absoluter Traumhund. Wir mussten ihn nach 13 Jahren vor 2 Tagen erlösen. Die ganze Familie trauert bitterlich. Er war ein starker Rüde von 71cm Schulterhöhe und ein Schaf im Wolfspelz. Absolut lieb zu Kindern und Gästen. Jedoch hätte sich Niemand an mich herangetraut! Wir vermissen ihn jede Sekunde und sehen ihn überall😰 Allerdings fehlt uns ein Hund. Wir sind eine absolute Hundefamilie……. Uns würde es im Moment wie Verrat an Willi vorkommen, nur einen Gedanken an einen neuen Hund zu haben. Wir werden sicher noch einige Zeit trauern aber dann wird auch unser Willi Verständnis haben, dass wir einem anderen Sibirian Husky Mix unsere Liebe anbieten. In ewiger Liebe für unseren supertollen Willi.
    Imke

    1. Das könnte von mir geschrieben worden sein… Haben gerade unsere Teddy, reinrassige Malamute-Hündin gehen lassen müssen. Mal wieder dieser verdammte Krebs… Und jetzt fehlt sie überall. Waren gestern Abend beim Griechen. Als er uns kommen sah, hat er uns die Tür aufgehalten und wir sind eingetreten. Da blieb er immer noch stehen und guckte raus-er dachte, Teddy käme auch noch!

  6. Wir haben unseren Shepsky auch aus einem Tierheim, ich habe das Problem in Klammern (ich habe ihn jetzt seit zwei Monaten) dass er wirklich auf fast jeden Hund losgehen will.. wie gesagt er ist gerade mal ein Jahr alt
    . Also in der tierischen Sturm und Rang Zeit. Habt ihr vielleicht ein paar Tipps für mich wie ich ihn besser sozialisieren kann, weil ich habe wirklich Angst ihn zu anderen Hunde zu lassen.

    1. Ich hatte eine Schäfer Husky Hündin aus dem Tierheim und musste sie leider vor 1 Woche einschläfern lassen. Es war bereits mein 2.Schäfer Husky Mischling. Der erste war ein Rüde. Beide hatten keine Probleme mit anderen Hunden. Man muss sie halt von klein auf sozialisieren. Es gibt sehr gute Hundetrainer die da helfen können. Ich hatte mal den Manuel Kregl bei mir zu Hause – das ist zwar nicht ganz billig, aber wirklich toll. Findet man im Internet, da gibts auch gemeinsames Spazierengehen mit allen möglichen Hunden. Das wäre vielleicht hilfreich. Ansonsten – falls ich je wieder einen Hund haben sollte, nur wieder einen Schäfer Huskymischling. Die sind wirklich einmalig, gelehrig, treu und total anhänglich. Meine war immer bei mir dabei, da sind sie natürlich auch ausgeglichener, als wenn sie viel alleine sein müssen.
      Lg. und viel Spass
      Johanna Hartner

  7. Hui, ich wusste gar nicht, dass diese rasse extra gezüchtet wird. ich habe so einen mischling . hab ihn mit 4 wochen bekommen da ihn niemand wollte weil er nicht reinrassig ist. er hat überlebt. er ist jetzt 9,5 jahre, liebt kinder, ist freundlich, ein wenig stürmisch, jault nur wenn die hündinnen läufig sind und er zu hause leidet weil unkastriert, ansonsten bellt er. dieser hund war noch nie krank. Er sieht nicht so aus wie hier auf den Fotos. Seine Fellfarbe ist die eines Schäferhundes, seine Augen sind Braun, aber sein körperbau und seine grösse ist der eines huskys. mit rüden würde er um den rang kämpfen wenn man ihn lassen würde. ansonsten hat er null agressionspotenzial. ist eher ein kuschelhund und sehr freundlich. ich kann nur zu so einem hund raten.

  8. Wie “ SUE „ihren Hund beschreibt, könnte es unsere ASKA sein. Wir hatten immer Schäfer-hunde, aber solch einen liebenswerten Hund, hatten wir noch nie. Sie ist im Charakter in vie-len Dingen besser, als manch ein Mensch, leider ist sie nur ein Hund.
    Aber unsere Lady hat doch einen Fehler, sie kommt an keinem Restaurant oder Kneipe vorbei, um einfach mal rein zu schauen, wer so da an der Theke sitzt, um dabei schnell mal ein Glas Bier zu schnorren. Ihr Topbier ist Guiness vom Hahn ! Manche Sorten mag sie nicht ! – Wir sind keine Alkis !!!!!, gehen aber ab und zu mal Essen und ASKA bekommt da auch so ihre Portion mit ( gebr. Leber )Also kein Hundeleben, eher ein vierbeiniger Mensch, nun mit 8 Jah-ren so um die 60 Jahre bei uns Menschen. Da wir alle unsere Hunde so nach 7-8 Jahren einen Generalcheck beim Tierarzt unterziehen, hat das ASKA mit 8 Jahren, vor 2 Monate hinter sich. UND ?? Kern gesund, auch Nieren und Leber, dazu ein super Fell. Zu ihrem “ Suff “ meine der Tierarzt nur „, o.k. mit 40 kg.“ kann sie schon mal ein Bier vertragen.
    Leider haben wir jüngst bemerkt, dass sie bei Aufstehen ( im nüchternen Zustand ! ) leichte Probleme hat, also am Dienstag hin zum Doc, ggf. Röntgen . Ansonsten rennt , spielt und tobt sie und klaute gestern zu allem Übel, beim Grillen ein USA Steak von 300 gr. vom Tisch. Na ja zuerst waren wir sauer, aber der Hund wusste eben, dass ein gutes Stück Fleisch besser ist als zum Abend eine Büchse
    Allen Hundebesitzern wünschen wir und ich „ASKA “ ein schönes Wochenende. Vielleicht liest jemand diese Mail, der mich vom Zaun oder dem Hundeauslaufgebiet kennt, dann wisst ihr, ich bin ein friedlicher Köter. Passe auf meine Leute gut auf, nur der neue Nachbar passt mir nicht, er hat mir sogar das Bellen untersagt . Aber meine Leute haben ihn nun auf die gesetzl. Ruhezeiten hingewiesen , nun belle ich, wenn es nötig wird, nur in der Zeit von 6.oo früh – 22.oo zu Abend, mit Pause von 13 – 15 Uhr und Wochenende und stelle seinen Katzen nach die bei uns die Vogelnester plündern.
    Bis dann wir aus Berlin und ASKA

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.