Durchfall bei Welpen

Die Freude, sich einen niedlichen Welpen ins Haus zu bringen, ist grenzenlos. Doch mit Glück nehmen Sie auf sich auch die Verantwortung für die Pflege und Gesundheit Ihres neuen kuscheligen Freundes. Welpen sind sehr neugierig und verschlucken oft etwas, was gar nicht genießbar ist. Im Endeffekt führt es in der Regel Verdauungsprobleme herbei. In der Tat kommen Durchfall und Erbrechen sehr häufig bei Welpen vor.

Ursachen

Untersuchen Sie den Stuhl Ihres Welpen – es würde wahrscheinlich der einfachste Weg sein, um festzustellen, ob der Vierbeiner gesund ist. Wenn Kot von solider Konsistenz ist, hat der Kleine keine Probleme mit dem Magen-Darm-Trakt. Wässrige, flüssige oder matschige Stühle weisen auf eine Störung im Verdauungsystem hin. Die Ursachen für Durchfall bestehen vorwiegend in übermäßiger Nahrungsaufnahme, einer Übererregung oder einem Stress. Sehr oft ist eine Veränderung in der Ernährung ein wichtiger Grund für einen abnormen Stuhlgang. Manchmal wird der Durchfall durch schwerwiegende Ursachen herbeigeführt wie Aufnahme Einnahme von giftigen Substanzen, viralen Infektionen (zum Beispiel Hepatitis), Parasiten (zum Beispiel Kokzidien, Giardia), Würmern und anderen ähnlichen Krankheiten.

Sie sollen nicht gleich in Panik geraten, wenn Ihr Welpe gelegentlich Durchfall hat. Wenn dies jedoch öfters passiert oder wenn Sie Blut im Stuhl bemerken, sollten Sie umgehend Ihr Haustier von einem qualifizierten Tierarzt überprüfen lassen. Jede Verzögerung mit dem Check-Up und der Behandlung kann die Situation verschlimmern und sich auf den Körper in Form von Lethargie, Dehydratation und manchmal sogar Ohnmacht auswirken. In der Klinik wird der Tierarzt eine gründliche körperliche Untersuchung und, wenn nötig, eine Urinanalyse und einen Stuhltest durchführen. Dann werden entsprechende Medikamente verschrieben.

Behandlung und Heilmittel

Die Behandlung hängt ganz von der zugrunde liegenden Ursache und Schwere der Erkrankung ab.

Empfindlichkeit gegenüber Nahrungsmitteln
Wenn die zugrunde liegende Ursache eine Lebensmittel-Intoleranz ist, dann müssen Sie die ursächlichen Nahrungsmittel vom Speiseplan des Hundes streichen. Es wird einige Zeit in Anspruch nehmen, bis die allergenen Lebensmittel entdeckt werden können.

Infektion mit Kokzidien
Kokzidien sind ein einzelliger Parasit und finden sich im Stuhl von infizierten Hunden und Katzen. Wenn in den Körper Ihres Welpen der Einzeller eingedrungen ist, befällt er den Darm-Trakt und ruft Blut im Stuhl hervor. In einem solchen Fall kann der Tierarzt Medikamente empfehlen, die Vermehrung von Kokzidien verhindert und sie aus dem Verdauungstrakt verjagt. Komplette Behandlung kann etwa 2 bis 3 Wochen dauern.

Befall mit Giardia
Kot bei einem Giardia-Befall ist äußerst übelriechend. Das Tier wird auch von anderen Symptomen wie Appetitlosigkeit, Erbrechen und Lethargie geplagt. Die Einzeller-Parasiten infizieren sowie die Haut als auch den Darm-Trakt. Ein antiprotozoal wirkendes Medikament ist erweist sich effektiv bei der Behandlung von Durchfall durch die Giardia-Infektion bei Welpen. Auch das Baden Ihres Welpen mit entsprechenden Seifen ist zwingend notwendig, um die Parasiten aus seinem Fell loszuwerden.

Andere Erkrankungen
Virale Infektionen werden meistens mit Durchfall begleitet, wenn Welpen nicht geimpft waren. Es ist sehr wichtig, das das Tier alle Impfstoffe verabreicht bekommt, die vom Tierarzt empfohlen sind. Ebenso soll man an eine regelmäßige Entwurmung denken, die den Durchfall durch die Spulwurm-Infektion verhindern wird.

Wenn der Hund an Durchfall leidet, sollte der Schwerpunkt auf der Linderung von lethargischen Symptomen sowie dem Ausgleich des Flüssigkeitsverlust liegen. Darüber hinaus können Sie ihn mit gesunden hausgemachten Mahlzeiten ernähren, um sein Immunsystem zu stärken.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.