Einige Fakten über Zwerg-Yorkies

Der Hund wurde speziell für Kinder erschaffen. Er ist der Gott des fröhlichen Spiels. ~ Henry Ward Beecher

Unabhängig davon, ob das obige Zitat für jede Hunderasse gilt, passt es auf jeden Fall für Möpse und Toy Yorkies. Obwohl kleine Hunderassen süß und kuschelig aussehen, sind manche von ihnen im Umgang mit Kindern problematisch, weil sie mit denen um die Aufmerksamkeit der Besitzer konkurrieren. Im Gegenteil dazu sind die meisten größeren Hunderassen ganz sanft und extrem anhänglich, wenn es um Kinder geht. Sie verhalten sich sehr schützend gegenüber ihnen. Allerdings bilden Möpse und Toy Yorkies eine Ausnahme unter den kleinen Hunderassen in dieser Hinsicht. Beide sind für ihre aktive und spielerische Art bekannt, und das macht sie zu ausgezeichneten Begleiter für Kinder, weil sie kaum müde von physischen Aktivitäten im Laufe des ganzen Tags werden!

Doch es bedeutet nicht, dass Sie den Yorkie bei seinen Aktivitäten ignorieren dürfen. Diese Hunde sind sehr empfindlich, und wenn ein Yorkie nicht die richtige Menge an Aufmerksamkeit und Zuneigung von Ihnen genießt, wird er solange kläffen, bis Sie Ihren Fehler erkannt und gut gemacht haben.

Fakten über Toy Yorkies

Manche zufälligen Fakten über die Toy Yorkies sind recht amüsant.

  • Trotz ihres typischen Schoßhund-Aussehens kann der Toy Yorkie ziemlich kühn und aggressiv sein, wenn es die Gelegenheit erfordert. Ob Sie es glauben oder nicht, aber oft haben die Toy Yorkies durch ihr lautes Gebell Einbruchsversuche verhindert.
  • Ursprünglich wurden die Toy Yorkies als Rattler gezüchtet.
  • Obwohl die Hunde gut im Umgang mit Kindern sind, soll man sie mit sehr kleinen Kindern nicht unbeaufsichtigt lassen. Ihre Neigung, alles zu jagen, was sich bewegt, und an weichen Gegenständen zu knabbern, kann zu ungewollten Bissen und Kratzern beim Kind führen.
  • Das Fell soll regelmäßig gepflegt werden. Bürsten Sie Staub, Schmutz und kleine Zweige heraus (wenn das Hündchen im Gebüsch zu laufen pflegt).
  • Die Yorkies haben oft Zahnprobleme. Daher ist für sie Trockenfutter am besten, weil es das Zahnfleisch massiert und die Zähne stark hält. Regelmäßiges Zähneputzen verhindert Karies. Der Mundgeruch kann auf Atemwegserkrankungen hinweisen.
  • Trotz des langen und üppigen Fells haart der Yorkie fast nicht.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.