Entfernung eines Lipoms beim Hund

Das Lipom ist ein gutartiges weiches und geschmeidiges Fettgeschwulst unter der Haut des Hundes, das in verschiedenen Größen vorkommen kann. Es ist nicht schmerzhaft und stellt sehr selten einen wirklichen Schaden für die Gesundheit des Hundes dar. Lipome kommen häufig bei älteren und übergewichtigen Hunden vor, obwohl jüngere Hunde auch dadurch betroffen werden können. Sie liegen direkt unter der Haut und fühlen sich weich und abgerundet an, schmerzen nicht und können überall am Körper auftreten. Die Beschwerde wird als Lipomatose bezeichnet.

Diagnose des Lipoms

Wenn Sie ähnliche Knoten am Körper Ihres Hundes bemerken, ist es am besten, ihn zu einem Tierarzt zu bringen. Der Tierarzt untersucht das Fettgeschwulst, prüft seine Größe und Lage und kontrolliert diese Werte regelmäßig in den folgenden Tagen. Wenn die Größe des Lipoms schnell zunimmt oder ein Problem für die Aktivitäten des Tieres bereitet, wird der Tierarzt eine Biopsie durchführen. Ein Pathologe untersucht dann die Gewebeprobe, um die Diagnose des Lipoms zu bestätigen. Der Tierarzt wird in der Regel Ihnen empfehlen, einige Tage abzuwarten und das Fettgeschwulst zu beobachten. Wenn es währenddessen nicht wächst oder die Bewegungen des Hundes nicht behindert, ist es am besten, es so zu lassen, wie es ist.

Das Lipom entfernen

Die Entfernung eines Lipoms wäre nicht zu empfehlen, wenn es die Bewegungen des Hundes nicht behindert und klein ist, und soll nie aus kosmetischen Gründen durchgeführt werden. Zum Eingriff kommt es nur dann, wenn sich ein Tumor in einem Körperbereich wie der Achselhöhle gebildet hat und dem Hund bei dessen Aktivitäten weh tut. Diese keineswegs komplizierte Operation bringt Risiken nur im Zusammenhang mit der Anästhesie mit sich.

Während der Operation wird ein entsprechend der Lipomgröße Hautschnitt gemacht. Es genügt meist nur eine dünne Fettschicht zu durchtrennen, um zum eigentlichen (abgekapselten) Lipom zu gelangen. Der Hautschnitt wird mit einem Laserstrahl hergestellt. Dies hilft den Blutverlust zu begrenzen und vermindert das Risiko einer Schwellung in der postoperativen Phase. Sobald der Vorgang abgeschlossen sowie auch sichergestellt ist, dass sich keine Flüssigkeit ansammelt, wird eine Drainage im tiefsten Teil der Lipomhöhle angelegt und die Haut mit einigen adaptierenden Nähten verschlossen. Die Drainage wird in 4-5 Tagen und die Stiche sind in zwei Wochen nach der Operation entfernt.

Wenn der Tierarzt von der Operation abrät, wird er Ihnen empfehlen, nach Größe der Knoten und Neubildungen von Lipomen zu schauen. Eine vollständige Veränderung in der Ernährung des Hundes kann von ihm ebenfalls vorgeschlagen werden, so dass das Wachstum des Lipoms unter Kontrolle bleibt. Wenig Fett in der Ernährung ist aufs wärmste zu empfehlen. Sie können aber auch den Hund mehr körperlich belasten, um überschüssiges im Körper gespeichertes Fett zu verbrennen.

In nur sehr seltenen Fällen kann ein Lipom bösartig werden. Wenn Sie eine Schwellung oder einen Knoten unter der Haut Ihres Hundes entdeckt haben, ist es am besten, ihn zum Tierarzt zu bringen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.