Golden Retriever-Cocker Spaniel-Mix

Der Golden Retriever-Cocker Spaniel-Mix gehört zu der Gruppe der Sporthunde und zeigt in den Sportarten wie Agility und Obedience hohe Leistungen. Auch als Golden Cocker Retriever bekannt, ist der Golden Retriever-Cocker Spaniel-Mix ein Ergebnis aus der Kreuzung des Golden Retrievers mit dem Spanish oder English Cocker Spaniel. Die Rasse ist ein wunderbares Beispiel für „klein aber fein“. Man soll sich aber nicht von seiner geringen Größe täuschen lassen, weil der Hund mit seinem Bewegungsdrang und regem Charakter seinen Besitzer auf dem Trab halten wird. Er strahlt viel Liebe, Glück, Lebensfreude aus und ist ein unvergessliches Erlebnis für das ganze Leben.

Der Golden Retriever-Cocker Spaniel-Mix ist unter verschiedenen Namen bekannt. Im American Canine Hybrid Club und Designer Dogs Kennel Club wird diese Rasse unter dem Namen Golden Cocker Retriever geführt. Die Internationale Canine Designer Registry erkannte den Hybrid im Jahr 2009 als Englisch Comfort Golden an.
Der erste Comfort Retriever entstand im Jahr 2003 und unter diesem Namen war die Rasse seitdem auch registriert, um Missverständnisse durch die Namenverwechslung zu vermeiden. Den Hund kennt man ebenfalls als Dakota Sport Retriever.

Aussehen


Die Rasse stellt eine kleinere Version des Golden Retrievers dar. Der Hund erbt körperliche Merkmale von beiden Elterntieren. Sein Kopf ist breiter als beim Cocker Spaniel. Die Augen sind leicht mandelförmig und tief eingesetzt. Der Schwanz ist lang, gebogen und zeigt nach oben. Die Ohren sind länger als die von Golden Retriever und hängen dicht an den Wangen herunter. Die Augen können grün, sowie blau oder braun sein. Die Pfoten sind manchmal stark behaart.

Fell
Das Fell ist seidig und glatt. Es mag wie beim Cocker Spaniel gerade und anliegend oder wie beim Golden Retriever gekräuselt sein. Das Fell ist wasserdicht und besitzt eine Unterwolle, die den Hund warm hält. Neben den üblichen gold- oder cremefarbenen Schattierungen kommen ebenfalls rot, schokoladenbraun, schwarz, weiß, schwarz und braun, weiß und braun, merle, Roan vor.

Schulterhöhe und Gewicht
Diese Hunde wiegen 13 bis 30 kg, das Durchschnittsgewicht beträgt 15 bis 20 kg. Der Hund ist niedriger als ein Golden Retriever, aber etwas höher als ein Cocker Spaniel. Die Schulterhöhe misst 35-50 cm mit dem Durchschnittswert 38-43 cm. Rüden sind etwas größer als Hündinnen.

Wesen


Die Hunde sind verspielt, liebevoll, sanft, lebensfroh, sehr loyal gegenüber ihrer Familie, vertragen sich hervorragend mit Kindern, auch mit Artgenossen, und geben einen sehr guten Wachhund ab. Wegen des freundlichen Wesens streben sie neue Kontakte an. Der Hund will immer Menschen um sich herum haben und darf für längere Zeit nicht allein gelassen werden.

Golden Retriever
Der Golden Retriever ist sehr freundlich, lebhaft, sanft, treu und verspielt. Er liebt absolut Menschen, und ist immer für eine neue Freundschaft bereit. Der Hund ist sehr tolerant und eignet sich hervorragend für den Umgang mit Kindern und Haustieren. Als einen intelligenten Hund soll man ihn gut auslasten. Alleine soll man ihn nie lassen, denn er leidet sehr unter Trennungsangst.

Cocker Spaniel
Der Cocker Spaniel ist auch ein loyaler, süßer und freundlicher Hund. Er mag bei Menschen dabei sein und liebt mit Kindern zu spielen, sollte jedoch mit ihnen nicht unbeaufsichtigt gelassen werden. Der Cocker Spaniel ist äußerst anhänglich und treu gegenüber seiner Familie. Diese Rasse ist sehr intelligent und befolgt strikt Befehle. Bei dem richtigen Training kann man dem Cocker Spaniel viele Dinge beibringen. Allerdings kann der Hund leicht gestresst werden. Daher muss man ihn mit Liebe und Freundlichkeit behandeln.

Der Golden Cocker Retriever ist ein sehr aktiver und intelligenter Hund. Er mag nicht lange untätig sitzen; eine Weile gelangweilt findet er sich schon selbst eine Aufgabe, z. B. jagt einen Vogel oder ein kleines Tier, knabbert an Gegenständen im Haus, läuft herum, buddelt usw.

Ausbildung
Diese Rasse lernt schnell und versteht gut Befehle, so dass Sie den Hund in kürzester Zeit ausbilden können. Die Sozialisation im frühen Alter ist wichtig.

Pflege
Die Pflege ist mittelmäßig aufwendig. Obwohl der Hund nicht besonders viel haart, soll das Fell alle zwei Tage gebürstet werden. Verwenden Sie eine Bürste mit harten Borsten und bürsten besonders gründlich aber sanft die Unterwolle. Gebadet werden soll nur bei Bedarf.
Der Hund braucht viel Bewegung. Mit ihm täglich spazieren gehen oder joggen ist gut, aber laufen wäre noch viel besser. Apportieren, Frisbee, Schatzsuche und andere Spiele werden nicht nur den Hund auslasten, sondern die Beziehungen zwischen Hund und Mensch stärken. Wenn dieser Hund nicht genug Bewegung bekommt, kann er fettleibig werden, was zu gesundheitlichen Problemen führt.
Der Hund fühlt sich wohl in der ländlichen Umgebung oder in einem Haus mit einem großen Grundstück. Die Haltung in einer Wohnung setzt tägliche längere Aktivitäten des Hundes draußen voraus.

Gesundheitsprobleme
Der Golden Cocker Retriever weist die gleichen Gesundheitsprobleme wie beide Elternrassen auf, obwohl er in dieser Beziehung als eine Mix-Rasse robuster ist. Zu eventuellen Gesundheitsstörungen zählen Hüftdysplasie, Katarakt oder Glaukom, Nierenerkrankungen, Patellaluxation, kongestive Herzinsuffizienz, Entropium etc. Der Hund ist wie der Cocker Spaniel für Ohr-Infektionen anfällig, deswegen sollen die Ohren nach dem Bad immer vollständig getrocknet werden. Die Lebenserwartung reicht von 10 bis 13, manchmal auch bis 15 Jahre.

5 Kommentare

  1. Hallo, ich bin auch auf der Suche nach einem Züchter dieser wunderbaren Mischlings-Rasse. Könnten sie mir da vielleicht weiterhelfen? Liebe Grüße, Christina

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.