Haltung und Pflege von Bichon Frisé-Welpen

Ein Bichon Frisé ist ein perfekter Begleithund. Ein Nachkomme des Französischen Wasserhundes und des Pudels gibt einen ausgezeichneten Familienhund ab und wird von Kindern und Erwachsenen gleichermaßen geliebt.

Information

Physikalische Eigenschaften: Der Bichon Frisé ist ein unternehmungslustiger Schoßhund, mit einem kleinen und robusten Körperbau. Das Fell ist in der Regel rein weiß, kann aber auch creme-, aprikosenfarbene und graue Streifen aufweisen. Es besteht aus einer weichen Unterwolle und einem lockigen und groben Deckhaar. Der Schädel des Hundes ist leicht abgerundet, die Hängeohren sind mit langem und fein gekräuseltem Haar bedeckt und liegen eng und fein dicht am Kopf. Die Nase ist schwarz, die runden Augen sind entweder braun oder schwarz. Die Schnauze ist mittellang und spitz.

Idealgewicht: im allgemeinen zwischen 3 kg und 5 kg.

Ideale Schulterhöhe: 22 cm bis 30 cm.

Lebenserwartung: etwa 15 Jahre.

Einen Bichon Frise-Welpen umsorgen

Stubenreinheit
Bichon Frise ist ein lebendiges Tier und in den ersten Monaten seines Lebens kann es ziemlich schwierig im Vergleich zu anderen Rassen sein, ihn stubenrein zu bekommen. Diese Aufgabe wird viel Geduld von dem Besitzer erfordern. Sobald er sich aber der Umgebung anpasst, wird er ein wunderbares Haustier abgeben. Wir empfehlen Ihnen, den Welpen in einem Hundekorb zu halten, solange Sie nicht da sind, sonst kann er überall im Haus seine Notdurft verrichten. Wenn Sie einen Garten haben und der Welpe bereits 6 Wochen alt ist, bringen Sie ihn bei gutem Wetter jede Stunde, ebenfalls nach jedem Schlafen, Fressen und Spielen ins Freie, am besten immer an die gleiche Stelle.

Verhalten und Lebensstil des Welpen formen
Viele Hundebesitzer behandeln ihren neuen Welpen als Kind und versorgen ihn mit viel Spielzeug. Aber dies wäre falsch; der Hund selbst braucht es nicht, mit Spielsachen überschüttet zu werden. Der Welpe erwartet von seinem Besitzer Sorge und Zuneigung. In den ersten Tagen ist es schwierig für ihn, sich an die neue Umgebung zu gewöhnen. Der Besitzer soll den Lebensstil des Welpen zu formen, was Pflege, Schlafzeit, Fressen etc anbelangt. Sobald es für das Hündchen zur Routine wird, will es sich unbefangen im Haus fühlen und keine Probleme mehr verursachen. Die Bichon Frise sind gute Begleiter und genießen längere Spaziergänge, jedenfalls ist ein Spaziergang mindestens eine halbe Stunde lang jeden Tag notwendig.

Gesunde Ernährung
Impfungen sind sehr wichtig für einen Welpen und er wird in der Regel zum ersten Mal in der 5. Woche geimpft. Konsultieren Sie einen Tierarzt, damit er einen Zeitplan für Impfungen erstellt. Wir empfehlen jeden Monat oder alle zwei Wochen den Tierarzt für Check Ups zu besuchen. Diese Rasse ist insgesamt gesundheitlich robust.

Die Hunderasse ist für allergische Hautprobleme sehr anfällig. Der Welpe soll eine ausgewogene Ernährung bekommen, die reich an Nährstoffen und Vitaminen ist. Ein artgerechtes Hundefutter von einer guten Marke ist vorzuziehen. Komplexe Kohlenhydrate und künstliche Süßstoffe sind strikt zu vermeiden. Haferflocken und brauner Reis sind die beste Nahrung für Bichons. Füttern Sie den Hund nicht nur mit dem Futter aus dem Laden, sondern kombinieren es mit hausgemachten Gerichten.

Pflege
Diese Rasse ist pflegeaufwendig und die Fellpflege erfordert einen monatlichen Besuch bei einem Hundefriseur. Zu Hause können Sie dem Hund die Zähne putzen und das Haar bürsten. Wöchentliches Bürsten und regelmäßiges Auskämmen der Haare ist erforderlich, weil das gekräuselte Fell zu verfilzen neigt. Wenn Sie einen Besuch beim Hundefriseur verpasst haben, können Sie Ihren Hund selbst baden. Nach dem Shampoonieren soll die Haarwäsche aus dem Fell gut gespült werden. Bürsten Sie das Fell erst, wenn es trocken ist. Jedoch das Bad des Welpen sollte besser ein Friseur übernehmen, weil der Kleine ein ziemlicher Unruhestifter ist. Schneiden Sie die Krallen jede Woche, aber die Ohrreinigung sollte dem Friseur überlassen werden.

Tipps zur Pflege des Welpen

  • Ins Haus einen Welpen zu bringen, macht unheimlich viel  Freude, aber man soll von nun an an bestimmte Vorsichtsmaßnahmen denken. Alle giftigen und schädlichen Substanzen sollen außer Reichweite des Welpen gehalten werden.
  • Man soll den Hund immer im Auge behalten, denn er ist sehr schnell und kann aus dem Haus fliehen.
  • Anti-Flohmaßnahmen sollen durchgeführt werden, weil diese Rasse für Allergien und Flohbefall sehr anfällig ist.
  • Hunde sollen so früh wie möglich solche Wörter wie „Nein“, „Stop“ usw. lernen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.