Hitzschlag bei Hunden

Der Hitzschlag stellt eine lebensbedrohliche Erkrankung dar und wird durch die Überwärmung des Körpers ausgelöst. Zu Folgen gehören ein Schock, das Versagen vieler Organen, oft mit tödlichem Ausgang. Das passiert, wenn der Hund eine längere Zeit der Wärme ausgesetzt ist. Leider kann er nicht seine Beschwerden mit Worten ausdrücken. Daher ist es für den Hundebesitzer wichtig, über Anzeichen und Symptome des Hitzschlags, seine Vorbeugung und Notfallmaßnahmen Bescheid zu wissen.

Ursachen

Man unterscheidet zwischen dem klassischen Hitzschlag, der durch eine zu hohe Umgebungstemperatur ausgelöst wird und dem anstrengungsbedingten Hitzschlag, der durch schwere körperliche Belastung entsteht. Im ersten Fall wird der Hund üblicherweise im Freien im Sommer längere Zeit der Wärme ausgesetzt. Im zweiten Fall laufen und spielen aktive Hunde bei einer extrem trockenen Luft bis zur Erschöpfung. Hunde, die in einem Auto eingeschlossen sind, können sehr wahrscheinlich einen Hitzschlag bekommen. Selbst bei frühlingshaften Außentemperaturen von nur 20 C° heizt sich ein Auto innerhalb einer halben Stunde auf 36  °C und nach 60 Minuten auf 46 °C auf.  Die Disposition eines Hundes zum Hitzschlag hängt auch bedeutend von der Hunderasse ab. Zum Beispiel übergewichtige sowie die sogenannten brachycephalen Rassen, also kurznasige Hunde wie z. B. Möpse, englische und französische Bulldoggen, Pekinesen, Bulldoggen, sowie Labrador Retriever, Golden Retriever und Malinois sind einem höherem Risiko des Hitzschlags ausgesetzt.

Symptome

Wenn Sie Ihren Hund im Sommer an einem warmen Tag ins Freie mitnehmen, sollen Sie sein Verhalten beobachten und auf Anzeichen von Hitzschlag aufpassen. Das erste Symptom ist schweres Hecheln. Da die Hunde nicht Schweißdrüsen wie Menschen außer denen an den Pfoten haben, geben sie die Wärme durchs Hecheln ab. Wenn jedoch ein Hund kurz vor dem Hitzschlag ist, wird das Hecheln intensiver als normal, insbesondere wenn das Tier körperlich aktiv ist. Weitere Symptome:

  • Tiefes Atmen oder Hyperventilation
  • Ängstliches Verhalten bis hin zur Panik
  • Vermehrter Speichelfluss oder dicker Speichel
  • Dunkelrotes Zahnfleisch
  • Schwindel oder Verwirrung
  • Schwäche
  • Hohe Körpertemperatur
  • Durchfall
  • Erbrechen
  • Der Hals ist langgestreckt und die Zunge hängt weit heraus

Behandlung

Wenn Sie diese Symptome beobachten, sollen Sie als Erstes die Körpertemperatur des Hundes prüfen. Der Sollwert liegt zwischen 38 °C bis 39 °C. Bei einem Hitzschlag steigt die Körpertemperatur bis über 40°C. Dies ist ein tiermedizinischer Notfall. Doch bevor Sie das Tier zu einem Tierarzt bringen, sollen Sie einige wichtige Schritte unternehmen, um die Körpertemperatur auf den Sollwert zu senken.

  • Wenn Ihr Hund Zeichen des Hitzschlags zeigt, bringen Sie ihn zu einem kühleren Platz, in einen klimatisierten Raum oder in einen schattigen Bereich weg von dem direkten Sonnenstrahl.
  • Sobald Sie dies getan haben, gießen Sie kaltes Wasser oder legen einen Eisbeutel auf den Hund, um seine Körpertemperatur zu senken. Dabei müssen Sie vorsichtig sein, weil die Anwendung eines Eisbeutels auf dem Rücken seinen inneren Organe irreparable Schäden zufügen kann. Besser verwenden Sie Eis im Bauchbereich des Hundes.
  • Bei dem erlittenen Hitzschlag kann der Hund erbrechen. Unter solchen Umständen geben Sie dem Hund nicht gleich Wasser zu trinken, weil er es wieder von sich gibt. Versuchen Sie das Tier mit anderen Methoden zu kühlen und lassen Sie es Wasser erst trinken, nachdem die Körpertemperatur 39 °C erreicht hat.
  • Nachdem die Temperatur wieder normal geworden ist und die Zeichen des Hitzschlags geschwunden sind, bringen Sie den Hund zum Tierarzt.

Tipps für die Vorbeugung

Obwohl dieses Problem behandelbar ist, kann es langfristige Beschwerden wie eine Beschädigung der inneren Organe verursachen. Da die Folgen des Hitzschlags extrem gefährlich sind, müssen Hundebesitzer einige wichtige Vorsichtsmaßnahmen ergreifen, um dem Hitzschlag vorzubeugen.

Kühles sauberes Wasser soll dem Hund den ganzen Tag über zur Verfügung stehen. Das Tier soll man von zu vielen körperlichen Aktivitäten im Sommer an warmen Tagen abhalten. Nie soll man die Hunde in einem Auto lassen, auch wenn die Fenster geöffnet sind. Wenn Ihr Hund üppiges oder langes Haar hat, ist es im Sommer kurz zu schneiden. Allerdings soll man das Haar nicht abscheren, weil das Fell den Hund von einem Hitzschlag schützt.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.