Hunde mit niedrigsten Haltungskosten

Jeder Hund erfordert Pflege in unterschiedlichem Umfang. Der kleine Shih Tzu ist in der Haltung teuer und soll alle zwei Wochen gründlich gepflegt werden, während der Shiba Inu sich selbst putzen kann. Oft passiert es, dass Tierliebhaber einen Hund kaufen, sein Beisein einen Monat lang genießen und plötzlich erkennen, dass seine Haltung gar nicht so einfach ist. Nahrung, Ausbildung, Auslauf, Baden, Bürsten, Gesundheitsvorsorge etc. sind einige der grundlegenden Anforderungen der Hundehaltung. Außerdem benötigen die Hunde als soziale Tiere besondere Aufmerksamkeit. Manche Hunde haben ein langes, seidiges Haar, das täglich gebürstet werden soll, während bei anderen die Fellpflege minimal ausfällt. Ganz unterschiedlich ist es um Auslauf, körperliche Aktivitäten, Spielen verschiedener Hunderassen bestellt.

Hunderassen mit niedrigen Haltungskosten

Als Hund mit niedrigem Pflegeaufwand kann man einen solchen definieren, der nicht häufig Pflege erfordert, wenig haart, nur mäßig Bewegung braucht, keine ernsthaften gesundheitlichen Probleme hat, nicht sabbert etc. Mehrere Gründe lassen Menschen für so einen Hund entscheiden. Viele Leute würden gerne einen Eckzahn zu Hause haben, aber sie verzichten darauf wegen ihres vollen Terminkalenders oder fortgeschrittenen Alters. Nur wenige Hunderassen können den Hundebesitzer mit nur sehr wenigen Anforderungen der Hundehaltung konfrontieren.

Mops: Möpse mit ihrer geringen Größe geben ausgezeichnete Haustiere ab. Die Pflege ist sehr einfach, und sie erfordern nicht viel von körperlichen Aktivitäten und Übungen. Das sehr kurze Haar soll täglich gebürstet werden, so dass es nicht überall im Hause herumliegt. Die Möpse kommen sehr gut mit Kindern aus, was sie für Familien mit kleinen Kindern und ältere Familienmitglieder besonders geeignet macht. Darüber hinaus vertragen sie sich auch mit anderen Haustieren wie Katzen gut.

Bullmastiff: Der Bullmastiff erfordert nicht viel Pflegekosten. Er kommt aus der Kreuzung des englischen Mastiffs mit dem Old English Bulldog heraus. Dieser Hund ist sehr faul und erfordert wenig Auslastung. Das sehr kurzhaarige Fell haart nicht oder sehr wenig. Ein Bullmastiff würde sich für Sie nicht eignen, wenn Sie in einem kleinen Raum wohnen. Aufgrund seiner riesigen Körpergröße erfordert der Hund viel Platz, um sich frei zu bewegen. Dieser Hund ist treu, zärtlich, geduldig und ruhig. Ein Nachteil ist, dass er sabbert, so dass Sie nach dem Putzlappen öfter greifen sollen.

Boston Terrier: Boston Terrier sind ausgezeichnete Haustiere für faule Hundebesitzer. Die Hunderasse ist klein und wiegt 6,8 – 11 kg. Die Boston Terrier sind für ihr anhängliches Verhalten gegenüber ihrer Familie und für ihre Intelligenz bekannt. Sie sind gute Wachhunde und Beschützer, wenn sie richtig trainiert sind.

Shiba Inu: Wenn Sie einen Hund suchen, der sich selbst gut pflegen könnte, denken Sie an einen Shiba Inu. Die kleine Hunderasse stammt aus Japan und wurde ursprünglich für die Jagd gezüchtet. Wie Katzen halten diese Hunde sich selbst sauber und verbringen damit viel Zeit. Ein sehr kurzes wasserdichtes Haar erfordert nur gelegentliches Bürsten. Diese Hunde sollen täglich genug Auslauf haben.

Andere Hunderassen mit niedrigem Pflegeaufwand

  • Boxer
  • Chihuahua
  • Puggle
  • Bulldogge
  • Rat Terrier
  • Bolognese

Ein Kommentar

  1. Vor Anschaffung eines Tieres sollte man sich in jedem Fall mit den Kosten aufeinander setzen, die auch in Zukunft auf einen zukommen. Dieses Thema wird oftmals doch unterschätzt, so dass am Ende die Tiere und dieser Situation leiden. Das sollte jeder versuchen zu vermeiden.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.