Malinois – belgischer Schäferhund

Schnelle Fakten
Verspieltheit – ★★★★
Intelligenz – ★★★★★
Schutzverhalten – ★★★★
Sozialität – ★★★
Trainierbarkeit – ★★★★

Einer der 4 Schläge von belgischen Schäferhunden (die anderen drei sind Tervuren, Groenendael und Laekenois) ist der belgische Malinois (ausgesprochen [ˈmælɪnˌwɑː]). Das ist ein sehr vielseitiger Hund, der in vielen Bereichen des Lebens Verwendung findet. Er kann ein guter Haushund sein, wunderbar mit Kindern spielen, beim Militär dienen, kurzum, es gibt sehr wenig, was der Hund nicht tun könnte. Der Malinois stammt aus der belgischen Stadt Mecheln und wurde ursprünglich als Hütehund eingesetzt. Seine Popularität stieg und fiel, und heute ist es eine eigenständige Rasse, anerkannt von der FCI und vom AKC. Wenn Sie sich einen Malinois als Haustier zulegen wollen, sollen einige Aspekte der Haltung von dieser einzigartigen Rasse berücksichtigt werden.

Aussehen


Der belgische Malinois ist ein triebstarker, robuster Hunde mit guten Hütequalitäten und auch Wachhundeigenschaften. Eine interessante Tatsache ist, dass trotz des ziemlich schlanken Körperbaus der Hund einem ernsthafte Schäden zufügen kann, wenn er jemals zum Angriff provoziert würde. Er hat eine lange Schnauze, dreieckige, aufrecht stehende Ohren und mandelförmige Augen. Die Rute ist lang, stark und leicht gebogen. Ein herausragendes Merkmal ist seine immer einfarbig schwarze Schnauze. Der Hund ähnelt einem Wolf. Das Fell ist witterungsbeständig und schützt seinen Besitzer gut vor Kälte. Daher ist es keine geeignete Rasse für sehr heiße Klimazonen, aber warmen Wetterbedingungen kann sich das Tier noch anpassen. Das Fell ist kurzhaarig und rau. Die Farbe variiert von sehr hellem, sandfarbenem Fell über rotbraun bis hin zu dunkelbraungrau. Die Haarspitzen sind immer schwarz, die Unterseite des Körpers ist in der Regel heller. Die Rutenspitze und Ohren sind ebenfalls schwarz.

Wesen
Der Malinois ist ein Multitalent und hat viele Charakter-Eigenschaften. Dazu gehören Treue, Zuneigung, Aufmerksamkeit, Schutzverhalten, Verspieltheit.

Gehorsams- und Agility-Training
Der Malinois ist familienorientiert und mag seine Menschen um sich herum zu haben. Er ist durchaus loyal, sehr beschützend, ein ausgezeichneter Wachhund und geht gut mit Kindern, Menschen und Haustieren um, unter denen er aufgewachsen ist. Weil der Malinois viel zu viel sozial ist, darf man ihn nicht allein im Haus oder im Freien längere Zeit lassen; er erlebt Trennungsangst und kann zerstörerisch werden. Machen Sie diese Rasse zum Familienhund nur, wenn jemand immer zu Haue ist und mit dem Tier einen beträchtlichen Teil des Tages verbringen kann. Das ist ebenfalls keine empfohlene Rasse für erstmalige Hundebesitzer.

Ausbildung
Der Malinois ist ein extrem intelligenter und sensibler Hund. Er weiß, wie man sich verhalten und wie viel Kraft anwenden soll, um seine Familie vor einer möglichen Bedrohung zu schützen. Allerdings bringt seine Intelligenz auch eine unabhängige und dominante Ader in das Wesen des Hundes hinein, die mit der früheren Hütearbeit zusammenhängt. Um diese Charakterzüge steuern zu können, soll sich der Besitzer als Alpha-Hund zeigen und konsequent und effektiv vorgehen.

Wenn Sie früher keinen Hund hatten und nicht wissen, wie dominantes Verhalten von einem Hündchen zu handhaben ist, soll man von dem Kauf des Malinois am besten absehen. Die Ausbildung muss für diesen Hund interessant sein, sonst ist sie sinnlos. Diese Rasse liebt Spiele sowie geistig stimulierende Aktivitäten. Daher muss das Training wie ein anspruchsvolles Spiel gestaltet werden, das Ihren Hund interessiert. Denken Sie auch daran, dass der Malinois auf positive und ermutigende Töne und nicht auf plumpe Methoden gut reagiert.

Die Sozialisation ist extrem wichtig. Die Ausbildung vom Gehorsam beginnt im Welpenalter. Der Hund soll regelmäßig mit Ihrer Familie, Freunden und Haustieren kontaktieren.

Bewegungsbedarf


Das ist eine sehr aktive Rasse. Ein kurzer oder gemütlicher Spaziergang ist für diesen Hund nicht ausreichend. Es muss mindestens zwei flotte Spaziergänge zusammen mit zusätzlichem Spielen wie das Apportieren, Fangspiele und Hürdensprung da sein. Wenn Sie gerne Rad fahren, Wandern oder Joggen, dann wird ein Malinois zum perfekten Begleiter für Sie.

Pflege
Malinois haaren zwar wenig, dafür das ganze Jahr über, ein besonders starkes Abhaaren erfolgt saisonbedingt. Das Fell täglich oder 4 bis 5 mal pro Woche mit einer harten Bürste zu bürsten hilft, tote Haare zu entfernen. Gebadet soll der Hund nur bei Bedarf. Die Krallen sind ab und zu zu schneiden. Die Zähne werden ein paar Mal pro Woche geputzt, um Zahn- und Zahnfleischprobleme zu vermeiden.

Gesundheit
Die Lebenserwartung liegt zwischen 10 und 14 Jahren. Für diese Rasse übliche gesundheitliche Probleme sind Hüft-, Ellbogendysplasie, progressive Retina-Atrophie und die Reaktion auf Anästhesie.

Haltung
Der Malinois kann durchaus in einer Wohnung gehalten werden, wenn nur ihm sein tägliches Soll an Bewegung ermöglicht wird. Er ist nicht sehr hyperaktiv drinnen und kann mit einem begrenzten Raum auskommen. Am besten ist für die Haltung ein Haus mit einem mittelgroßen Grundstück.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.