Mini Boxer – ein Hybrid Boxer x Boston Terrier

Heutzutage ist der Mini Boxer sehr beliebt, eine Mix-Rasse, die aus der Kreuzung eines Boxers mit einem Boston Terrier hervorkommt. Die ursprüngliche Idee war, einen Hund mit dem Aussehen eines Boxers, aber von kleinerer Größe zu bekommen. Man sagt, dass die Mini Boxer als Hunderasse nicht existieren, und in der Tat ist sie nicht anerkannt. Einige diese Hunden sind Hybride des Mopses mit dem Boston Terrier oder Rat- bzw. Fox-Terrier.

Name: Miniatur-Boxer oder Mini-Boxer
Art: Hybridhund
Gruppe: Arbeitshund
Gewicht: 11-25 kg
Höhe: 38-56 cm
Ohren: hängend
Haar: gerade
Farbe: schwarz, schwarz-braun, braun-weiß, hellbraun, weiß / creme
Lebenserwartung: 12-15 Jahre
Verbreitung der Rasse: gering

Die Mini Boxer sind eine vergleichsweise neue Rasse, werden ungefähr die letzten fünf Jahre gezüchtet und sind wenig bekannt.

  • Der Mini Boxer sieht praktisch wie ein Boxer aus und ist ein wenig einem Boston Terrier ähnlich.
  • Die Hunderasse ist mittelgroß, die Fellfarbe kann schwarz, braun, weiß oder die Kombination von diesen Farben sein.
  • Die Hunde haben muskulöse Beine und eine tiefe Brust.
  • Die Schulterhöhe und das Gewicht des Hundes hängen von der Größe der jeweiligen Elterntiere ab.
  • Ihre Ohren sind fast komplett mit dem Fell bedeckt, die Ohrspitzen zeigen nach unten.
  • Die Augen sind mandelförmig und dunkel.
  • Die Nase ist schwarz.
  • Das Fell ist hart, fein, kurz und hat eine glatte Textur, was seine Pflege erleichtert.

Wohnraum

  • Mini Boxer sind auch für die Haltung in Wohnungen geeignet.
  • Sie können unter allen klimatischen Bedingungen leben, bloß soll der Auslauf bei zu warmem Wetter begrenzt werden.

Wesen

  • Diese Hündchen sind sehr freundlich, liebevoll und zärtlich gegenüber ihrer Familie. Sie sind ruhig und geduldig im Umgang mit Kindern.
  • Sie kommen gut mit anderen Haustieren und Artgenossen aus. Aber wenn man eine Katze zu Hause hat, dann wird der Hund sie fast bestimmt jagen.
  • Die Mini Boxer sind gute Wachhunde, jedoch nicht aggressiv, und können ängstlich werden, wenn sie eine potenzielle Bedrohung für sich oder die Familie spüren.
  • Sie verhalten sich gegenüber Fremden misstrauisch und werden Sie immer über deren Annäherung alarmieren.
  • Sie lieben es, um ihre Bezugspersonen herum zu bleiben und mögen nicht, allein gelassen zu werden.

Pflege und Bewegungsbedürfnis

  • Das kurzhaarige, glatte, aber harte Fell ist leicht zu pflegen.
  • Das Fell soll regelmäßig gebürstet werden, damit es glänzend und sauber aussieht.
  • Die Ohren müssen regelmäßig gereinigt werden, um Ohrinfektionen zu vermeiden.
  • Säubern Sie regelmäßig den feuchten Bereich um die Augen, um Infektionen zu verhindern.
  • Mini Boxer sind intelligente Hunde, was ihre Ausbildung einfach macht. Starten Sie mit dem Training im jungen Alter des Hundes.
  • Sie sind sehr kräftige und sehr energetische Hunde, vor allem, wenn sie jung sind. Man soll dem Vierbeiner täglich mit körperlichen Aktivitäten auslasten, so dass sich er austoben kann. Ein langer, flotter Spaziergang oder Jogging mit dem Hund reicht aus, um die aufgestaute Energie Ihres Hündchen zu entladen.
  • Spielen Sie mit dem Hund Frisbee, Ball oder sonstige Spiele. Es wird auch die Bindung zwischen Ihnen und Ihrem Hund zu stärken helfen.

Gesundheitsprobleme

  • Da diese Rasse nur einige Jahre besteht, liegt noch keine Studie über spezifische Gesundheitsfragen vor. Eventuelle gesundheitliche Probleme können genetisch bedingt sein.
  • Die Boxer sind für Blähungen, Hypothyreose, Hüftdysplasie und Kardiomyopathie anfällig.
  • Die Boston Terrier können unter Augen-, Herz-, Hautproblemen und Epilepsie leiden.
  • Es ist möglich, dass der Mini Boxer einen Hitzschlag erleiden könnte. Beschränken Sie Aktivitäten Ihres Hündchens im Freien während der heißen Monate.
  • Der Tierarzt soll regelmäßig besucht werden.

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.