Nicht „bellende“ Hunderassen

Hunderassen, die wenig oder gar nicht bellen

Bellende Hunde sind eine der Hauptursachen, warum ihre Besitzer der Mietwohnungen verwiesen werden, weil gereizte Nachbarn es nicht mehr ausstehen, konstant lautes Gebell hinter der Trennwand mithören zu müssen. Nicht „bellende“ Hunde können zwar natürlich bellen, jedoch versuchen sie sich vielmehr durch Winseln, Knurren, Brummen zu äußern.

Basenji


Eine der ruhigsten Hunderassen ist Basenji. Dieser Hund entstand in Afrika. Sein Bellen ist einsilbig und wenig melodisch. Ein ausgewachsener Basenji wiegt 9,5-11 kg. Die Hunde eignen sich für die Haltung in einem kleinen Haus oder einer Wohnung. Der Basenji erfordert täglich Auslauf. Gebellt wird meistens in Anwesenheit anderer Hunde.

Beagle


Das Bellen von Beagle hat eine niedrige Tonlage, so dass die Bell-Laute überall durchdringen und die Nachbarschaft belästigen können. Jedoch die meiste Zeit pflegen sie ruhig zu sein. Normalerweise bellen die Hunde, wenn sie aufgeregt sind, den Besitzer über etwas alarmieren wollen oder zur freundlichen Begrüßung eines anderen Hundes.

Barsoi


Der Barsoi hat eine sehr königliche Erscheinung. Er ist sehr ruhig und fügsam, ein sehr guter Familienhund, verhält sich liebevoll und beschützend gegenüber seiner Familie. Ein feinfühliger Hund bellt wenig und ist im Haus eher ein ruhiger Mitbewohner.

Französische Bulldogge


Die Französisch Bulldogge ist ein entzückendes Haustier, das seine Familie liebt. Der kleine Hund ist sehr anhänglich und will immer unter Menschen sein. Französische Bulldoggen sind keine Kläffer, haben Spaß an verschiedenen Aktivitäten und vertragen sich auch gut mit anderen Hunden.

Saluki


Dieser Hund aus dem Nahen Osten gehört zur Gruppe der Jagdhunde. Er kommt gut mit Kindern um, aber bei Spielen mit kleinen Kindern soll man ihn beaufsichtigen. Der Saluki ist anhänglich und anschmiegsam, ein ruhiger, gegen Fremde sehr zurückhaltender Hund, der auch das Haus bewacht, ohne viel zu bellen.

Mops


Ein Blick auf einen niedlichen kleinen Mops kann ein Herz schmelzen lassen. Der Mops ist Fremden, wenn sie ihm ordentlich vorgestellt wurden, freundlich zugetan, und er erinnert sich an alle Personen, die er einmal kennengelernt hat. Der Mops neigt auch nicht zum Kläffen und Bellen, wie es manch andere kleinen Hunde tun.

Andere „ruhigen“ Hunderassen sind St. Bernard, Whippet, Mastino Napoletano, Windhund, Cavalier King Charles Spaniel, Bouvier des Flandres und viele mehr.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.