Ohrkupierung beim Pitbull

Pitbulls werden oft als aggressiv aussehende Hunde mit wachsam aufgerichteten Ohren beschrieben. Dieser lauschender Look wird durch Kupieren der Ohren erreicht, ein chirurgisches Verfahren, bei dem ein Teil des äußeren Ohres oder Ohrmuschels entfernt wird. In manchen Ländern ist oft ein Teil eines Rasse-Standards, ein solches Aussehen wird oft für die Teilnahme an Hundeausstellungen gefordert.

Unter dem Kupieren der Ohren wird das Zuschneiden der Ohrform verstanden. Ist es wirklich notwendig, die Ohren des Hundes zu kupieren? Hat er Nutzen in irgendeiner Weise davon oder versuchen Sie, Ihren Willen dem armen Wesen aufzuzwingen, der Ihnen kein Wort erwidern kann. Falls Sie vorhaben, die Ohren Ihres Pitbulls zu kupieren, sollen Sie auch über Vor- und Nachteile der kupierten Ohren wissen.

Was bezweckt das Kupieren von Ohren?

Es wird angenommen, dass das Kupieren der Ohren im alten Rom begonnen hatte. Ein Teil des Ohrs wurde chirurgisch entfernt, so dass der Knorpel aufrecht stehen blieb. Diese Praxis sollte die Schädigung oder das Abreißen der Schlappohren bei Arbeit, Jagd oder in Kämpfen verhindern. Die Schlappohren wären auch für Parasiten und Infektionen anfällig. Kupierte Ohren verleihen dem Hund aggressives und wachsames Aussehen.

Kupieren als chirurgische Operation

Das Kupieren der Ohren wird nur bei Welpen in der Regel im Alter von 7-14 Wochen unter Vollnarkose und nicht bei ausgewachsenen Pitbulls durchgeführt. Vor der Operation werden dem Tier Beruhigungsmittel, Antibiotika sowie Schmerzmittel verabreicht. Die Ohren werden sorgfältig gereinigt. das Ohr wird in einer sogenannten Kluppe, einer Metallklemme eingeklemmt. Diese gibt die spätere Form des Ohres. Vor dem Einklemmen in der Kluppe müssen die Ohren genau abgemessen werden, damit gleichgroße Ohren geschnitten werden. Wenn das Ohr später stehen soll, muss mindestens 2/5 der gesamten Ohrlänge abgeschnitten werden. Nachdem das Ohr beschnitten wurde, werden die Ränder vernäht, damit sich ein Wundrand bildet. Die Ohren werden dann unter Spannung über den Kopf des Hundes mit Klebeverband befestigt, damit sich die Wundränder nicht zusammenziehen können und somit die neue Form der Ohren zerstört wird. Die Operation dauert etwa 30 bis 45 Minuten und zur Heilung sind zehn bis 14 Tage erforderlich. Nach dem Eingriff sollte aufgrund der Infektionsgefahr eine entsprechende Antibiotikatherapie und postoperativ eine angemessene Schmerztherapie durchgeführt werden. Sie können den Welpen im Krankenhaus für diesen Zeitraum lassen oder nach Hause bringen. Eine richtige Nachsorge ist sehr wichtig. Es gibt jedoch keine Garantie, dass die Ergebnisse positiv ausfallen, d. h., die Ohren können hängend bleiben.

Gesundheitliche Vorteile von Kupieren

Von Anhägern der Kupierung wird behauptet, dass es zur Vorbeugung von Ohrinfektionen bei Hunden von Vorteil ist. Das Risiko einer Infektion bleibt jedoch für kupierte wie nicht kupierte Ohren gleich. Angeblich verbessert das Kupieren ebenfalls das Hörvermögen bei Hunden, was aber wissenschaftlich wiederum nicht nachgewiesen ist. Das Kupieren ist ein Eingriff, der rein aus optischen Gründen durchgeführt wird, und Ihr Pitbull-Welpe wird davon in keiner Weise profitieren.

Zerreißprobe für den Welpen

Das Kupieren der Ohren fügt dem Tier langanhaltende Schmerzen zu. Die Wunden können jucken, bluten, Narben bilden und infiziert werden. Im Fall von Komplikationen wird oft eine weitere Operation vorgenommen, die zum Verlust des gesamten Außenohrs führen kann. Der Welpe leidet nicht selten auch unter lebensbedrohlichen Nebenwirkungen der Anästhesie. Das Kupieren hinterlässt eine unauslöschliche Spur in der Psyche des Tieres. Die Chancen von Komplikationen sind noch viel höher, wenn das Verfahren von Züchtern oder Amateuren gemacht wird.

Rechtliche Aspekte

Das Kupieren der Ohren ist in vielen Ländern verboten. In den USA ist das Verfahren noch legal, obwohl verschiedene Tierrechtsorganisationen unaufhörlich zu seinem Verbot aufrufen. Die American Veterinary Medical Association rät allerdings von der Praxis ab, wenn sie ausschließlich für optische Zwecke durchgeführt wird.

In jedem Fall ist das Kupieren grausam und soll weltweit verboten werden.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.