Patterdale Terrier

Der Erdale Terrier ist ein richtiger Arbeitsterrier und wird vor allem für die Jagd verwendet. Diese Rasse entstand im nördlichen England und war ursprünglich als Black and Tan Terrier oder Manchester Terrier bekannt.

Patterdales wurden in den frühen 1950er dank den Bemühungen von Cyril Breay und Frank Buck aus Leyburn in Yorkshire populär. Der Hundezüchter Brian Nuttall verbesserte die Blutlinien.

Erscheinungsbild


Dieser Hund ist 25 – 30 cm am Widerrist hoch und 6 – 12 kg schwer. Sein Körper ist robust und kompakt, der Kopf breit. Die Fellfarben sind schwarz (ca. fast 95% der Rasse), braun, schokoladenbraun. Da diese Hunde für die Jagd verwendet werden, sind ihre körperlichen Fähigkeiten von größerer Bedeutung als die Erscheinung. Sie leben etwa 12-13 Jahre lang.

Wesen
Die Patterdales sind lebhaft, intelligent und lernen alles schnell. Jedoch ist ihnen einige Aggressivität eigen. Es ist schwierig, sie längere Zeit ruhig zu halten. Daher muss man bei der Ausbildung viel Geduld walten lassen. Wenn man den Hund nicht jagdlich führt, soll er unbedingt ausreichend beschäftigt werden. Das ist der Grund, warum sich die Patterdales als Familienhunde nicht besonders eignen. Jedoch, sobald Sie die Kontrolle über den Hund gewonnen haben, kann er sehr anhänglich und gehorsam sein.

Jagd


Landwirte nutzen die Hunde zur Jagd auf Dachse, Füchse und Ratten. Interessanterweise jagen die Patterdales kleine Tiere, nicht um ihren Hunger zu stillen, sondern einfach um zu üben oder zu spielen.

In England werden diese Hunde in erster Linie zur Jagd auf Füchse verwendet, indem die Patterdale Terrier sie aus ihren Höhlen verscheuchen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.