Puggle

Der Puggle ist eine gewollte Züchtung aus einer Beagle-Mutter und einem Mops-Vater. Der Hundezüchter Wallace Havens experimentierte 1980 mit den verschiedensten Kreuzungen unterschiedlicher Rassen und war der erste, der in dem Amerikanischen Canine Hybrid Club den Puggle als bestehende Kreuzung/Rasse hat registrieren lassen. Heute ist es eine der beliebtesten Hunderassen und wird von vielen Prominenten besessen.

Puggles sind zwar nicht vom American Kennel Club, jedoch wenigstens vom American Canine Hybrid Club registriert. Puggles sind dennoch eine der beliebtesten Hunderassen der Welt.

Wesen

Ausgewachsene Puggles sind 25-38 cm am Widerrist hoch und 7-13,5 kg schwer. Ihre Lebenserwartung liegt zwischen 10 und 15 Jahren. Das Fell ist kurzhaarig, haart nicht viel und kann schwarz, braun, beige, weiß oder auch mehrfarbig sein. Genau wie die Elternrassen, das heißt, Mops und Beagle, haben die Puggles kurze Beine, hängende Ohren, einen gedrungenen Körper und ein glattes und glänzendes Fell. Die Augen sind groß, dunkel und hervortretend, eine schwarze Rute wird in der Regel eingerollt über dem Rücken getragen.

Wesen

Puggles sind energetisch, intelligent, sanft, liebenswürdig, zärtlich, kommen gut mit Menschen, vor allem Kindern, aus und erfordern viel Aufmerksamkeit. Die Hunde sind unabhängig (nicht immer bereit, Ihnen zu gefallen) und können manchmal auch boshaft sein. Ständiges Bedürfnis an körperlicher Betätigung kann mit häufigen Spielen, viel Laufen, häufigen Spaziergängen und Ausflügen gedeckt werden. Daher sind sie ideale Haustiere für eine aktive Familie.

Jetzt ist es wichtig zu beachten, dass nicht alle Puggles süßes und spielerisches Temperament aufzeigen. Die Natur eines Hybrides hängt ganz davon ab, wie viele Gene und von welchem seiner Elterntieren er geerbt hat. Daher werden manchmal die Wesenszüge komplett nur von einem Elternteil oder einzelne von beiden übernommen.

Puggles sind keine Wachhunde und zeigen selten Aggression. Sie stecken voller Energie und werden kaum faulenzen. Da sie unter Atemproblemen leiden, soll man anstrengende körperliche Tätigkeit beschränken.

Ausbildung

Die Ausbildung von Puggles kann manchmal schwierig sein. Wie sie intelligent und spielerisch sind, können sie dennoch manchmal einen dicken Kopf haben. Positive Verstärkung, viel Geduld und Konsequenz sind erforderlich, um den Hund zu trainieren. Ohne die richtige Ausbildung können Puggles übermäßig hartnäckig und ungehorsam sein. Puggles bellen weniger häufig als andere Rassen, aber neigen zu heulen, insbesondere wenn man sie längere Zeit allein gelassen hat.

Pflege

Tägliche Bewegung ist sowohl für Welpen als auch für aufgewachsene Puggles notwendig. Die Pflege ist ziemlich leicht und erfordert ab und zu das Schneiden der Krallen, Bürsten des Fells usw.

Durch die kurze Schnauze kann es zu Atemwegserkrankungen sowie zu Schnarchen kommen. Die Hunde sind empfindlich gegenüber extremer Hitze sowie Kälte und für Erkältungen und Keuchen anfällig.

Puggles lieben Aufmerksamkeit und sollten nicht lange allein gelassen werden.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.