Rohkost für den Boxer

Kaufen Sie keine Lebensmittel, die Konservierungsstoffe BHA, BHT und Ethoxyquin enthalten. Dies sind Karzinogene und können sehr gefährlich für die Gesundheit Ihres Hundes sein.

Es ist ziemlich verwirrend, wenn man einen Boxer hat und nicht genau weiß, wie er zu füttern ist. Boxer brauchen eine artgerechte Ernährung, um aktiv und gesund zu bleiben.

Es gibt mehrere Möglichkeiten, wenn es sich um die Fütterung eines Boxers handelt. Dies sind drei meist verwendete Methoden.

• Hausmannskost
• Rohkost
• Kommerzielle Diät

Rohkost
Viele Besitzer bevorzugen es, ihre Boxer zu barfen (BARF=Biologisch Artgerechte RohFütterung). BARF besteht aus Rezepten, die hauptsächlich rohes Fleisch, Knochen, andere rohe Nahrungsmittel und notwendige Zutaten enthalten.
Rohkost
• Rohes Fleisch
• Knochen
• Milchprodukte
• Eier
• Fisch
• Früchte
• Fleisch
• Gemüse
• Nahrungsergänzungen
Die Vorteile dieser Nahrungsmittel sind, dass Sie immer sehen, was Sie dem Hund pure verfüttern, und feststellen können, was daraus dem Vierbeiner am besten passt. Das ist auch wichtig, weil der Boxer zu einer jener Hunderassen gehört, die für Allergien und andere gesundheitlichen Probleme besonders anfällig sind, welche vermieden werden können, wenn Sie wissen, was die Fütterung enthält und welche Menge davon verfüttert worden ist.

Hausmannskost
Eine hausgemachte Rohkost ist eine weitere gute Wahl für Ihren Boxer. Hier können Sie auch kontrollieren, was dem Hund am besten bekommt. Sprechen Sie mit dem Tierarzt darüber, welche Nahrungsmittel in die Ernährung aufzunehmen und welche ausschließen wären.

Prüfen Sie, was Ihrem Hund am besten passt. Hier sind zwei Rezepte, mit denen Sie beginnen können.

Zutaten:

• Hackfleisch (2,3 kg)
• Hühnerleber, gewürfelt (170 g)
• Eier (6 St.)
• Hafer (2 Tassen)
• Kürbis (1 große Dose)
• Joghurt (1 Tasse)
• Grüne Bohnen (2 Dosen)

Zubereitung:

• Legen Sie in einen großen Topf Joghurt, Kürbis, grüne Bohnen, Eier, Hühnerleber und Eier.
• Geben Sie Hafer zu und rühren gut um.
• Vermischen Sie die Paste mit dem Hackfleisch und frieren sie ein.
• Jedes Mal, wenn Sie Ihren Hund füttern wollen, tauen Sie eine Portion der Paste ab.
• Sie können auch viele Gerichte mit dieser Paste zubereiten, z. B. Suppe oder Gebäck.
• Es wäre gut, Kalzium in irgendeiner Form der Paste beimischen.
• Zur Abwechslung nehmen Sie anderes Gemüse, auch anstatt Hafer z. B. Nudeln und anderes Fleisch.

Zutaten:

• Truthahn oder irgendein anderes Fleisch (Protein)
• Stärke (Kartoffeln, Reis, Nudeln)
• Gemüse

Stellen Sie sicher, dass das Verhältnis Fleisch (Protein) / Gemüse / Stärke 1: 1: 1 ist.

Zubereitung:
• Kochen Sie Truthahnfleisch in klarem Wasser ohne Gewürze.
• Sobald das Fleisch zart ist, trennen Sie es vom Knochen und verteilen in die Schalen, so dass seine Menge geschätzt werden kann.
• Als nächstes kochen Sie ein kohlenhydrathaltiges Produkt. Sie könnten das gleiche Wasser verwenden, in dem Sie den Truthahn gekocht haben.
• Geben Sie diesen beiden Zutaten gedünstetes Gemüse (Karotten sind eine gute Wahl) bei.
• Rühren Sie dies gut um, füllen damit die Beutel portionsweise ab und frieren ein.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.