Schilddrüsen-Probleme bei Hunden

  • Erkrankungen der Schilddrüse sind bei den Hunderassen wie Windhunden, Golden Retriever und Irish Setter häufig anzutreffen. Die Hypothyreose und die Hyperthyreose sind die beiden Arten von Schilddrüsenerkrankungen bei Hunden. Die Hypothyreose ist eine Krankheit, bei der die Schilddrüse nicht mehr fähig ist, die Schilddrüsenhormone in ausreichenden Mengen zu produzieren. Bei der Hyperthyreose werden dagegen Schilddrüsenhormone in hohen Konzentrationen wegen einer überaktiven Schilddrüse abgesondert.SymptomeEin Hund mit einer Schilddrüsenerkrankung erweist wenig Interesse an allerlei Aktivitäten. Er hat wenig Energie und bleibt gerne für sich allein, ruht oft in einer Ecke des Raumes. Andere Symptome dieser Störung sind:Unerklärliche Gewichtszunahme: Stoffwechselstörungen der Schilddrüse können eine schnelle Gewichtszunahme bei Hunden verursachen. Der Hund erscheint lethargisch und zeigt Anzeichen von Müdigkeit.

    Plötzlicher Verlust der Haare: Die verminderte metabolische Rate äußert sich in einer schlechten Optik des Haarkleides. Hier und da am Hals und Kopf kann man Flecken ohne Fell sehen.

    Trockene schuppige Haut: Die Fehlfunktion der Schilddrüse kann die Haut signifikant beeinflussen. Sie sieht blass und kalt aus. Die Talgdrüsen, die den Talg produzieren, um die Haut warm und feucht zu halten, funktionieren kaum.

    Ungewöhnliche Schläfrigkeit: Schilddrüsen-Probleme machen den Hund erschöpft fühlen und er schläft viel mehr als sonst.

    Ursachen

    Studien haben gezeigt, dass eine Hypothyreose auftritt, wenn das Immunsystem des Hund die Zellen der Schilddrüse angreift und sie zerstört. Jedoch manche Medikamente oder Erkrankungen der Schilddrüse können die produzierte Menge des Schilddrüsenhormons reduzieren. Eine Hyperthyreose tritt auf, wenn Schilddrüsenhormon-Ergänzungen in überschüssigen Mengen aufgenommen werden.

    Behandlung

  • Canine Hypothyreose, die unzureichende Produktion von Schilddrüsenhormonen bedeutet, wird mit Thyroxin-Pillen behandelt. Das Medikament enthält synthetisch hergestellte Hormone, die die Schilddrüsenfunktion wiederherzustellen hilft. Allerdings muss es in der vorgeschriebenen Dosierung gegeben werden, um Nebenwirkungen zu vermeiden. Damit Thyroxin sich wirksam erweist, wird eine Dosis alle 12 Stunden (zweimal täglich) verabreicht.
  • Bei der Behandlung der Hyperthyreose (Überproduktion von Schilddrüsenhormon) verschreiben Tierärzte üblicherweise Tapazole (Methimazole) Pillen. Wenn die Hyperthyreose seit geraumer Zeit dauert, wird die langfristige Nutzung von Tapazole benötigt. Tapazole vermindert die Menge des produzierten Schilddrüsenhormons und hält es in dem notwendigen Bereich.
  • Bei manchen Hunden mit der Hyperthyreose wird eine Operation durchgeführt und die gesamte Schilddrüse entfernt.
  • Es gibt ziemlich viele pflanzliche Präparate wie ‚Thyro-Pet‘ und Thyroid Soothe‘, die die Symptome der Schilddrüse lindern. Diese Ergänzungen enthalten Inhaltsstoffe wie Ginseng, Seetang und Kamille, die die Produktion der Schilddrüsen-Hormons unter Kontrolle bringen.

Im Verlauf der Behandlung wird der Tierarzt Blutuntersuchungen durchführen, um den Funktionszustand der Schilddrüse zu bestimmen. Regelmäßige Blutuntersuchungen sind notwendig, damit der Schilddrüsenhormonspiegel des betroffenen Hundes überwacht wird.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.