Schwarzer Labrador Retriever

Was macht einen schwarzen Labrador-Retriever zu einem beliebten Haustier auf der ganzen Welt? Es ist sein bescheidenes Verhalten, die Liebe zu seinem Besitzer und die Fähigkeit, ein fabelhafter Jagdbegleiter zu sein. Schwarze Labrador Retriever sehen ungemein schön aus und sind Stolz ihrer Besitzer.

Informationen über Schwarze Labrador Retriever

Labrador Retriever wurden Mitte 1800 in England gezüchtet. Man führte sie in die USA während des Zweiten Weltkriegs ein. 1991 waren die Labs vom American Kennel Club registriert.

Der American Kennel Club erkennt Labrador Retriever in drei Farben; gelb, braun und schwarz an. Vom Labrador Retriever gibt es zwei verschiedene Züchtungen – eine sogenannte Showlinie und eine Arbeitslinie. Im ersten Fall wird außer Aussehen auf das Wesen und den Charakter des Hundes großer Wert gelegt. Die Arbeitslinie ist vielmehr auf Jagdfähigkeiten ausgerichtet.

Der Labrador Retriever ist ein kräftig gebauter, gut bemuskelter Hund mit einem breiten und tiefen Brustkorb. Das schwarze Fell ist kurz und dicht. Der Hund hat einen breiten Schädel mit deutlichem Stop und einen „Otter“-Schwanz. Das auffälligste Merkmal sind seine freundlichen Augen mit viel Sanftmut und Verständnis. Das Fell besteht aus der wasserdichten weichen und flaumigen Unterwolle und aus dem harten und kurzen Deckhaar. Die Unterwolle hält den Körper bei kaltem Wetter warm. Rüde sind 56–57 cm am Widerrist hoch und 29-36 kg schwer, Hündinnen jeweils 54–56 cm und 25-32 kg.

Schwarze Labrador sind für Hüftdysplasie, Augenprobleme, Wasserrute, Ohrinfektionen etc. anfällig.  Die meisten gesundheitlichen Probleme entstehen aufgrund einer genetischen Vererbung oder unsachgemässer Zucht. Ansonsten sind diese Hunde sehr gesund und sportlich.

Welpen von Labrador Retriever sind Haustier-Favoriten unter Kindern, weil sie nicht nur süß und kuschelig sind, sondern sehr gut mit Kindern und extrem geduldig mit kleinen Kindern umgehen können.

Labrador neigen einen zu verbellen, anstatt zu beißen. Sie können sich ohne ein richtiges Gehorsam-Training sehr unbequem zeigen. Die Hunde suchen immer nach einer Aufgabe. Reichlich Bewegung wie Schwimmen, Laufen, Spaziergänge im Park und Ballspiele sind unerlässlich, andernfalls langweilen sich Labradors und können sich bei aller ihren Sänfte destruktiv und aggressiv verhalten.

Namen für einen Schwarzen Labrador Retriever

  • Ariel
  • Kumpel
  • Coal
  • Knight
  • Duff
  • Jedda
  • Montsho
  • Sable
  • Shyam
  • Tuscun
  • Doug
  • Jet
  • Ashe
  • Forest
  • Kame
  • Hogan
  • Midnight
  • Panther
  • Oreo
  • Bashful
  • Ariel
  • Buddy

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.