Shih Tzu-Yorkie-Mix

Ein ausgezeichneter kleiner Begleiter für Ihr Kind oder ein netter Schoßhund für Ihre Frau; Shorkies geben wirklich wunderbare Haustiere ab. Aus der Kreuzung zwischen dem Shih Tzu und dem Yorkshire Terrier stammend erben diese Hunde positive Eigenschaften von beiden: Vertrauen und Mut von Yorkie und die spielerische und lebhafte Natur von Shih Tzu.

Shorkies sind energiesprudelnde Hunde. Sie werden nicht lange auf einem Platz sitzen und wollen die ganze Zeit gestreichelt werden und spielen. Offenbar sollen diese Hündchen als Kinder permanent unterhalten und geschützt werden. Obwohl Shorkies für die Bewachung eigentlich nicht gedacht sind, geben sie wirklich gute Wachhunde ab und werden nie versagen, ihreb Besitzer über eine Einbruchgefahr und sonstige Bedrohungen zu alarmieren.

Shih Tzu-Yorkie-Mix (Shorkie)

Rasse Shih Tzu und Yorkshire Terrier
Höhe 15-36 cm
Gewicht 3-6,8 kg
Lebenserwartung 12 – 15 Jahre
Temperament Liebevoll, verspielt und intelligent
Ernährung Trockenfutter
Anpassungsfähigkeit
Intelligenz
Trainierbarkeit
Sozialisation
Wachfähigkeit
Schutzfähigkeit
Haarabwurf
Energielevel
Verspieltheit
  • Shih Tzu (Mama)
  • Yorkie (Papa)
  • Shorkie (Welpe)

Weitere interessanten Fakten über Shorkies


Diese Rasse entstand in den Vereinigten Staaten, als einige Züchter versuchten, einen intelligenten, gut aussehenden Designerhund zu züchten. Ihr Bestreben war mit Erfolg gekrönt.
Shorkies kommen in einer Vielzahl von Farben, darunter schwarz, rot, beige, goldfarben, schokoladenbraun, weiß und andere Mischungen aus diesen Farbtönen, vor. Das Fell ist üblicherweise langhaarig und seidig und soll regelmäßig gepflegt werden.
Die Ernährung besteht aus hochwertigem Trockenfutter. Shorkies sind für orale Erkrankungen einschließlich Karies, Zahnverlust oder Zahnfleischprobleme anfällig. Die Ernährung mit eiweißreichem Trockenfutter speziell für kleine Hunde würde solche Krankheiten verhindern.
Wie schon erwähnt, können Shorkies nicht lange auf einem Platz sitzen. Sie lassen sich sehr leicht ablenken. Dieser störende Charakterzug kann die Ausbildung problematisch machen. Allerdings soll das Training mit harten Methoden vermieden und eher ein „wenig Training und viele Leckerlis“- Muster verwendet werden. Das Training soll täglich, aber nicht öfter als zweimal pro Tag abgehalten werden, und nicht lange dauern.
Shorkies sind soziale Hunde und lieben in menschlicher Gesellschaft zu verweilen. Für längere Zeit allein gelassen leiden sie unter Trennungsangst und suchen es mit übermäßigem Bellen und destruktivem Verhalten zu quittieren. Die Hunde passen für die Haltung sowohl in einem Haus als auch im einer Wohnung. Sie sind sehr liebevoll und verspielt und ständig in Bewegung von einer Tätigkeit zu der anderen. Sie mögen Apportieren und an quietschendem Spielzeug kauen.
Man soll nicht unbedingt mit ihnen auf einen Spaziergang gehen, um deren Bewegungsbedürfnis zu erfüllen. Apportieren oder Ballspielen werden den Hund auch auslasten. Allerdings sind Shorkies in der Lage, ihrem Bewegungsdrang allein mit den täglichen Indoor-Aktivitäten gerecht zu werden (Laufen, Spielen, etc.).
Diese Hunde sind für Krankheiten anfällig, die bei den Elternrassen auftreten. Zu einigen gehören orale Erkrankungen (wie oben erwähnt), Nierensteine, Lebererkrankungen, Patellaluxation, Hypoglykämie und progressive Retinaatrophie.
Der Hund soll mindestens einmal im Monat gebadet und das Fell durch den Hundefriseur alle sechs Monate gepflegt werden. Es ist auch sehr wichtig, das Haarkleid an jedem zweiten Tag zu bürsten, um Verfilzungen zu vermeiden.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.