Terrier-Rassen

Klein, wendig und muskulös – das sind deutliche Unterscheidungsmerkmale der Terrier. Im Gegensatz zu anderen Schäfer- und Jagdhunden hat diese Rasse auch noch kurze kräftige Läufe. Der Körper ist für den Nahkampf treffend gebaut, Temperament ist das eines mutigen Kämpfers, der den Menschen bei der Jagd geholfen hat. Die Besonderheit dieser Rasse ist auf kleinere Tiere wie Füchse und Kaninchen zu jagen. Die Hunde bewegen sich schnell in Wäldern, im Gestrüpp und Gebüsch. Heutzutage wird dieser Hund nicht mehr für die Jagd verwendet, sondern dient als Wachhund und Begleiter für Familien.

Obwohl der Terrier als wilder Kämpfer beschrieben werden kann, ist er ein ausgezeichnetes Rudeltier und hängt sehr an der Familie. Jedoch braucht der Kopf der Familie, seine führende und dominierende Macht über den Hund zu zeigen. Diese Rasse ist sehr verspielt, schützend und ziemlich aktiv. Daher sollte dem Hund eine angemessene Menge an Bewegung und Spielraum regelmäßig ermöglicht werden. Der Hund hat ausgeprägtes Selbstbewusstsein und gutes Gedächtnis. Daher soll man ihn nie beleidigen oder absichtlich verletzen, denn es kann gefährlich werden.

Diese Rasse wird im Allgemeinen für verschiedene Zwecke eingesetzt und ist in mehrere Klassen unterteilt wie Arbeits- oder Jagdterrier, Spielzeug-Terrier, Bullterrier usw.

Terrier-Rassen, Herkunft und Vorfahren

Airedale Terrier

Dieser Terrier war aus den Rassen Otterhund und mittelgroßen englischen Terriern gezüchtet. Die britische Rasse verfügt über ein dichtes Fell, das nicht sehr lang, hellbraun und cremefarben ist. Dieser Hund hat eine mittlere Größe.
American Staffordshire Terrier

Seine Abstammung führt zu mehreren britischen Terriern und Bulldoggen, die im 19. Jahrhundert in die USA gebracht waren. Zu einigen Vorfahren gehören weißer englischer Terrier, schwarzer Foxterrier und Tan Terrier. Diese gemischte Rasse ist klein bis mittelgroß, mit einem weißen oder schwarzen und braun gefleckten Fell .
Australian Terrier

Dieser Hund ist der australische Cousin des britischen Terriers. Er ist kurz, hat ein dichtes braunes Fell und stammt von Cairn-Terrier, Irish Terrier, Skye Terrier, Dandie Dinmont Terrier und Yorkshire-Terrier ab.
Bedlington Terrier

Die Hunde dieser Rasse sind als Lämmer wegen ihres wolligen Fells bekannt. Die Größe und Höhe reichen von klein bis mittelgroß. Der Hund war von Rothbury Terrier gezüchtet.
Border Terrier

Er stammt aus dem Gebiet an der schottischen Grenze, der Körper ist kurz, der Kopf ist befedert und weist eine Art Schnurrbart auf. Sein Fell ähnelt dem eines deutschen Schäferhundes.
Boston Terrier

Diese Rasse stammt aus den USA und ist ein Nachkomme der englischen Bulldoggen und Terrier. Der Hund ist kurz und hat ein schwarzes und weißes Fell.
Bullterrier

Dieser Hund hat ein einzigartiges Gesicht. Zu seinen Vorfahren zählen alte englische Bulldogge, Old English Terrier, black and tan Terrier und Englisch White Terrier.
Glen of Imaal Terrier

Den Namen bekam die Rasse vom Tal Glen of Imaal in den Wicklow Bergen während der Herrschaft von Elizabeth I. Die Vorfahren sind Irish Terrier und andere alten Rassen. Dieser Hund ist sehr pelzig, hat ein langes graues Fell.
Irish Terrier

Das ist einer der ältesten Terrier, die in Großbritannien entstanden waren. Der Körper kann unterschiedliche Größe haben. Das Fell ist braun. Der Kopf hat eine typische Schnauze eines Terriers. Seine Abstammung ist umstritten. Seine Farbe ist von weizenfarban bis rötlich-gelb bzw. rot.
Jack-Russell-Terrier oder Parson-Russell-Terrier

Diese herrliche Rasse hat umstrittene Vorfahren. Die geringe Größe hindert den Hund nicht, ein perfekter Jäger zu sein. Die Rasse ist nach dem Züchter, Reverend John Russell genannt.
Kerry Blue Terrier

Diese Rasse stammt laut einer Legende von einem blauen Hund, der an Land von einem Schiffswrack in der Grafschaft Kerry in Irland geschwommen war. Neben dem mysteriösen blauen Hund ist der andere bekannte Vorfahr Wheaten Terrier Mix. Sein Fell ist blaugrau und wollig.
Lakeland Terrier

Diese Rasse war in den schottischen Regionen zu Hause und hat zum Nachkommen den schwarzen und tan Terrier. Einige seiner früheren Vorfahren sind Old English Black and Tan Terrier, Bedlington Terrier , Dandie Dinmont und Border Terrier.
Norfolk Terrier

Dieser Hund stammt von dem irischen Terrier und dem roten Terrier. Er verfügt über ein dichtes Fell mit allen Schattierungen von rot, weizenfarben, schwarz mit lohfarben oder grizzle. Dieser Hund ist kurz, hat ein reges Temperament.
Norwich Terrier

Dieser Hund entsprang der Kreuzung des Bedlington Terriers mit dem Staffordshire Bullterrier und dem kurzbeinigen kleinen Irish Terrier. Er ist als eigenständige Rasse anerkannt.
Sealyham Terrier

Der weißhaarige Hund wurde als Erdhund durch Einkreuzungen des Bassets mit dem Bull Terrier, dem Fox Terrier, dem West Highland White Terrier und dem Dandie Dinmont Terrier von einem pensionierten Offizier gezüchtet.
Skye Terrier

Die einzigartige Geschichte des Hundes beginnt im 14. Jahrhundert in Schottland, wo ein spanisches Schiff in der Nähe der Insel Skye versenkt wurde. Ein Malteser Hund hatte sich vom Schiff gerettet. Diese Rasse wurde während der Herrschaft von Queen Victoria zum Liebling des britischen Adels.
Staffordshire Bull Terrier

Diese bärenstarke Kampfmaschine stammt von Bulldoggen und normalen Terriern. Der Hund wurde ursprünglich für Hundekämpfe gezüchtet, verwandelte sich aber mit der Zeit zu einem sehr anhänglichen und liebevollen Begleiter.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.