Vertigo Symptome bei Hunden

Vertigo bedeutet in einfachen Worten ein Gefühl von Benommenheit oder Schwindel. Man verwendet fachsprachlich auch Begriffe wie Vestibuläres Syndrom, Geriatrisches Vestibulärsyndrom, Geriatrisches Vestibularsyndrom, Idiopathisches Vestibulärsyndrom, Idiopathisches Vestibularsyndrom. Es ist zwar ein ziemlich seltenes Gesundheitsproblem bei Hunden, jedoch sollten Sie besser über seine Anzeichen und Symptome im Bilde sein.

Ursachen von Vertigo

Das Vestibularsyndrom ist ein idiopathischer Zustand, das heißt, die zugrunde liegende oder die genaue Ursache ist unbekannt. Für einen Schwindel bei Hunden kommen einige mögliche Ursachen in Frage, beispielsweise Innenohrerkrankungen, Leberprobleme, Verdauungsstörungen oder sogar Unterernährung unter anderem in Frage. Wenn der Hund ständig der Wirkung gefährlicher Chemikalien ausgesetzt wird, kann es ebenfalls zu Schwindel kommen. In seltenen Fällen sind dafür eine Überanstrengung oder ein extremer Stress, schwere gesundheitliche Bedenken wie neurologische Erkrankungen, Tumor oder Schlaganfall verantwortlich. Ein zu enger Halsband würde die Luftzufuhr des Hundes reduzieren, was auch zu Schwindel führt.

Symptome des Schwindels bei Hunden

Schwindelsymptome beim Hund ähneln mehr oder weniger denen beim Menschen, treten meist bei älteren Hunden auf und können von leicht bis intensiv eingestuft werden. Die Symptome des leichten Schwindels sind recht geringfügig und können die meiste Zeit unbemerkt bleiben. Über die Zeichen und Symptome eines intensiven Schwindels sollen Sie jedoch Bescheid wissen, weil in diesem Fall der Hund höchstwahrscheinlich an einer oben erwähnten Krankheit in schwerer Form leidet.

Symptome des leichten Schwindels

  • Schwierigkeiten beim Laufen
  • Stolpergang
  • Schiefstellung des Kopfes

Symptome des intensiven Schwindels

  • Völlige Unfähigkeit zu stehen
  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • Laufen im Kreis
  • Abnormale Augenbewegungen
  • Unfähigkeit, zu fressen und zu trinken
  • Schwierigkeiten beim Urinieren und Koten

Behandlung

Obwohl der Schwindel bei Hunden als eine Gesundheitsstörung recht ungewöhnlich und selten ist, sollten Sie die Kenntnisse darüber nicht ignorieren. Wenn Ihr Haustier irgendwelche Anzeichen von Schwindel zeigt, müssen Sie es sofort zum Tierarzt bringen. Der Tierarzt kann Sie auffordern, Verhaltensauffälligkeiten, Änderungen in der Nahrungsaufnahme und im allgemeinen Gesundheitszustand zu notieren, sowie eine körperliche Untersuchung des Hundes vornehmen. Sobald die Ursache von Schwindel bekannt ist, verordnet der Tierarzt Medikamente oder weitere Behandlungsmöglichkeiten. Wenn der Schwindel aufgrund von Stress auftritt, kann der Tierarzt ein Beruhigungsmittel verschreiben.

Vorbeugung

Eine ausgewogene Ernährung und richtig geplante Mahlzeiten, saubere Umgebung und richtige Hygiene sind für die allgemeine Gesundheit sowie die Vorbeugung von Vertigo wichtig. Regelmäßige Besuche beim Tierarzt helfen, Krankheiten schon im Vorfeld vorzubeugen.

Sie sollten daran denken, dass der Schwindel ein vorläufiges Symptom für eine ernsthafte Erkrankung sein könnte, und ihn nicht ignorieren.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.