Victorian Bulldog

Victorian Bulldog ist auch als Mollett Victorian Bulldog bekannt. Er wird oft mit dem Olde Victorian Bull verwechselt, der von Carlos Woods gezüchtet wurde. Dies sind jedoch zwei verschiedene Rassen ohne Ähnlichkeiten miteinander. Die Geschichte der viktorianischen Bulldogge ist nicht alt. Sie wurde in den 1980er Jahren vom englischen Züchter Ken Mollett gezüchtet. Mollett`s Absicht war, eine aktive, gesunde Bulldogge mit einer reinen Blutlinie zu erschaffen. Er erforschte alte Bulldoggen von den 1800er Jahren, die die Messlatte für seine Schöpfung waren. Zu diesem Zweck sammelte er Hunde, die vom United Kennel Club registriert worden waren (also, zu reinen Blutlinien gehörten), und nahm Züchtungen vor. Die Ausgangsrassen waren englische Bulldoggen, Staffordshire Bullterrier, Bullmastiffs, Dogue de Bordeauxs und Bullterrier. Die sich ergebende Rasse war größer, schlanker, aktiver als die aktuelle englische Bulldogge, besaß wünschenswerte Charaktereigenschaften und wies fast keine Krankheiten auf. So entstand die Victorian Bulldog-Rasse. Das ist ein sehr seltener Schlag von Bulldog und reinrassige Hunde sind sehr schwer zu finden.

Aussehen


Der Victorian Bulldog ist etwas größer als die typische englische Bulldogge. Der Hund ist 16-19 cm am Widerrist hoch und 25-34 kg schwer. Rüden sind größer als Hündinnen. Der Gesamteindruck dieses Hundes ist eine vergrößerte englische Bulldogge. Er hat einen breiten Schädel, einen breiten und kurzen Fang und entweder Rosenohren oder nach vorne fallenden Ohren. Seine Augen liegen weit auseinander, sind rund, klein und dunkel gefärbt. Der Hund hat einen sehr muskulösen Körperbau, lange Beine und kleine Pfoten, eine tiefe Brust und breite Schultern, einen sich zum Rumpf hin verjüngenden Körper. Das kurze, glatte Fell bietet keinen guten Schutz vor extremen Wetterbedingungen. Fellfarben kommen in einer breiten Vielfalt wie weiß, beige, rot, gestromt, gescheckt, oder eine Kombination derselben vor.

Wesen
Der Victorian Bulldog ist umgänglich, freundlich, sozial, extrem loyal, gut im Umgang mit Kindern, sehr liebevoll und zuverlässig. Er wird Sie auf jede Gefahr aufmerksam machen und davor auch schützen. Der Vierbeiner verhält sich freundlich gegenüber Menschen und Tieren, aber es können etwas Reibungen beim Kennenlernen eines neuen Hundes entstehen, vor allem, wenn dieser vom gleichen Geschlecht ist.

Es ist ein guter Spielkamerad für Kinder und leutseliger Hund. Die Sozialisation hilft dem Hund, neue Eindrücke und Gerüche um sich zu entdecken und sich an sie zu gewöhnen, so dass er zu einem abgerundeten Individuum ohne Verhaltensprobleme aufwachsen kann. Es ist wirklich ein ausgezeichneter Familienhund und leider so selten zu finden. Der Hund liebt Menschen und sonnt sich in ihrer Aufmerksamkeit. Er soll nicht für längere Zeit sich selbst überlassen werden. Diese Rasse braucht einen strengen und konsequenten Besitzer, der sich als guter Rudelführer zeigen kann.

Ausbildung
Hundeschule und Sozialisation sind zwei wichtige Aspekte der Ausbildung. Der Victorian Bulldog ist eine intelligente Rasse, die Befehle sehr schnell lernen kann. Jedoch ist ihr etliche Hartnäckigkeit eigen, die jedoch über eine feste und konsequente Erziehung überwunden werden kann. Positive Verstärkung und Ermutigung sind dabei ebenfalls wirksam.

Körperliche Aktivitäten
Das ist keine hyperaktive Rasse. Sie erfordert nur moderate Bewegung; etwas Freilauf oder Spiele mit Kindern auf dem Grundstück würden ausreichend sein. Ein- bzw. zweimal Auslauf am Tag decken das Bewegungsbedürfnis. Vor extremen Witterungsbedingungen soll der Hund geschützt werden, weil er sehr schnell friert.

Pflege


Das kurze Fell haart wenig und soll einmal wöchentlich gebürstet werden. Das monatliche Baden des Hundes ist ausreichend. Schnarchen und Sabbern sind zwei einzige Nachteile dieser Rasse, jedoch soll Ihr Hund nicht unbedingt mit ihnen behaftet sein. Die Schnauze soll sauber gehalten werden, weil Speisereste und andere Verunreinigungen in den tiefen Falten gefangen bleiben.

Gesundheit
Die Victorian Bulldogge ist eine der gesündesten Hunderassen und weist keine genetischen Gesundheitsprobleme auf. Die Lebenserwartung liegt zwischen 12 und 14 Jahren.

Als mäßig aktive Rasse kann der Victorian Bulldog in Wohnungen oder Häusern mit einem kleinen Grundstück gehalten werden.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.