Was sind Ursachen für einen Schwindel bei Hunden?

Die Ursache von Schwindel bei Hunden ist idiopathisch. Idiopathisch steht in der Medizin für eine unbekannte Ursache, denn es gäbe keinen offensichtlichen Grund für diese Krankheit, lediglich Theorien über ihre Entstehung.
Eine intensive Form von Schwindel oder Schwindel bei älteren Hunden ist auch als Vestibular-Syndrom, vorwiegend für höheres Alter der Hunde geltend, bekannt. Die Krankheit wird durch folgende Symptome gekennzeichnet: der Hund kann umfallen und sich nicht mehr aus eigener Kraft erheben, hält den Kopf, manchmal auch ein Ohr schief, läuft im Zickzack oder im Kreis. Manche Tiere fallen hin und können selbst nicht aufstehen. Es kann sich ein Zucken der Augäpfel von einer Seite zur anderen (oder wie kreisend) zeigen, das medizinisch Nystagmus genannt wird, möglich wäre auch Schielen (Strabismus). Den betroffenen Tieren ist es übel, nicht selten erbrechen sie auch.
Die kurzen und intermittierende Symptome äußern sich oft lediglich in einem leichten Schwindel und bleiben unbemerkt.

Schwindel bei Hunden: Ursachen

Der Schwindel bei Hunden hat, wie bereits erwähnt, einen idiopathischen Charakter. Jedoch einige Ursachen können unmittelbar den Schwindel hervorrufen und können ein größeres und komplexes Gesundheitsproblem darstellen. Probleme mit der Leber und den Verdauungsstörungen werden ebenfalls zu wahrscheinlichen Gründen der Beschwerde gezählt. Nicht selten führen zu dieser Erkrankung eine falsche Ernährung und sogar eine übermäßige Nahrungsaufnahme. In der Umgebung vorhandene Schadstoffe und gefährliche Chemikalien sind ein weiterer auslösender Faktor.

Ohrenentzündung
Eine Infektion im Innenohr kann sehr wohl für das Problem von Schwindel verantwortlich sein. Das Hörvermögen ist deutlich reduziert, es zeigen sich unkontrollierbare Augenbewegungen, der Hund verspürt ein starkes Schwindelgefühl, erbricht, winselt, hat eine erhöhte Körpertemperatur bis hin zu Fieber oder es sammelt sich ein Sekret im Mittelohr. Eine Prävention und eine Behandlung von einer Mittelohrentzündung werden mit Hilfe der Antibiotika durchgeführt. Hausgemachtes Hundefutter und vor allem Bio-Nahrungsmittel würden bei der Vorbeugung einer Ohrinfektion hilfreich sein.

Vestibularsyndrom
Das Vestibularsyndrom ist eine Erkrankung des Gleichgewichtsorgans (auch Vestibularapparats), welches sich im Innenohr befindet, vorwiegend in höherem Alter. Störungen der Bewegung und der Orientierung im Raum bzw. Störungen der Bewegungskoordination, Gleichgewichtsstörungen sind Symptome der Erkrankung. Diese Krankheit ist daher eine wichtige Ursache für den Schwindel. Das Vestibularsyndrom hängt eng mit dem Problem einer Ohrinfektion zusammen, weil die Infektion Schäden an den Nerven des Innenohrs verursacht, was wiederum zu Schwindel führt. Im Allgemeinen erholt sich ein Hund von Vestibularsyndrom innerhalb von 72 Stunden. Wenn es länger dauert, besteht das Risiko, dass sich die Erkrankung von Tumoren in dem Bereich rund um die Ohren oder im Gehirn herrührt. Die Beratung von einem Tierarzt wäre in solchen Fällen sehr ratsam.

Andere Ursachen
Niedriger Blutzucker ist auch eine eventuelle Ursache für den Schwindel. Tierärztliche Hilfe ist in diesem Fall notwendig. Eine spezielle Diät oder Nahrungsergänzungen tragen zur schnellen Erholung Ihres Hundes bei. Außerdem können auch Bisse / Stiche von Insekten den Zustand herbeiführen, weil manche Hunde darauf ganz verschiedene allergische Reaktionen zeigen, Herzerkrankungen und Krebsgeschwüren sind auch als eine Ursache für den Schwindel in Betracht zu ziehen.

Mit Hausmitteln gegen Schwindel bei Hunden vorgehen

Das Verhalten des Hundes zu beobachten und auszuwerten ist ein Ausgangspunkt für eine richtige Behandlung. Über jede Art von ungewöhnlichem Verhalten und über Änderungen der Ernährungsgewohnheiten des Hundes soll man den Tierarzt informieren. Symptome von Schwindel können einen ernsten medizinischen Zustand anzeigen. Allerdings ist dieses gesundheitliche Problem behandelbar und kann vollständig geheilt werden.

Schwindel bei Hunden vorbeugen

Vorbeugen ist besser als Heilen. Wenn Sie die allgemeine Gesundheit Ihres Hundes aufrechterhalten, dient es auch dem Vorbeugen der Schwindelprobleme. Eine ausgewogene Ernährung, die körperliche Auslastung und Hygiene sind dafür ebenfalls sehr wichtig.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.