Welsh Corgi

Der Welsh Corgi stammt aus Wales. Ursprünglich lautete der Name Cur ci, was im Walisischen „kleiner (niedriger) Hund“ bedeutet. Im Laufe der Zeit wurde ci allmählich zu gi, und daher kommt der heutige Name Corgi. Der Welsh Corgi gehört zur Gruppe der Hütehunde und zur gesündesten und langlebigsten Rasse in dieser Gruppe.

Die Welsh Corgis sind in zwei verschiedene Rassen eingeteilt: Cardigan und Pembroke.

Welsh Corgi Cardigan


Der Welsh Corgi Cardigan ist einer der ältesten Hirtenhunde. Er kann in Wohnungen gehalten werden, jedoch glücklich fühlt er sich im Freien. Der Hund ist intelligent und aktiv, daher braucht er genügend körperliche und geistige Aktivitäten jeden Tag zu haben. Dank seinem untersetzten und langen Körper können ihm Tritte der Rinder nicht viel schaden. Dies war auch der Zweck der Züchtung dieser Rasse.  Der Corgi gibt einen treuen Familienhund ab und kann als Schutz- und Jagdhund verwendet werden. Er ist von Natur aus zurückhaltend, so soll es mit der Sozialisation in einem jungen Alter angefangen werden.

Der Hund hat aufrechte Ohren. Die Rute ist vorzugsweise von Geburt an kurz, eine lange wird in der Bewegung oder, wenn der Hund wachsam wird, über der Rückenlinie getragen. Die Fellfarben können rot, gestromt, zobel, rehfarben, schwarz mit Brand sein. Der Bereich unterhalb des Halses und die Spitze der Rute sind in der Regel weiß. Im Durchschnitt liegt die Widerristhöhe zwischen 26,5 und 32 cm. Die Rüden wiegen im Bereich von 13,5 bis 17 kg, die Hündinnen – etwa von 11 bis 15 kg. Die Lebenserwartung beträgt ca. 12 bis 14 Jahre.

Welsh Corgi Pembroke


Wie der Name schon sagt, stammt der Pembroke Waliser Corgi aus Pembrokeshire, Wales. Das sind aktive und sportliche Hunde. Die Pembrokes kniffen in die Beine der Rinder und Pferde und hatten sie so zusammengehalten und getrieben. Der Mangel an Aktivität kann die Hunde sehr schnell fettleibig machen. Man soll auf die Art der körperlichen Aktivitäten von diesen Hunden aufpassen, denn wenn der Hund aus großer Höhe springt, kann es die Beinfraktur und Rückenverletzungen verursachen. Die lange Wirbelsäule kann ein Grund für Wirbelsäulenprobleme sein.

Ein Pembroke Walsh Corgi ist 25,4–30,5 cm am Widerrist hoch und 10-12 kg schwer. Sein Haarkleid ist mittellang, gerade und hat eine dichte Unterwolle. Die Fellfarbe ist Zobel, Rot, Schwarz und Rot gemischt (Tricolor), jeweils mit weißen Abzeichen. Der saisonbedingte Fellwechsel erfolgt zweimal im Jahr. Die Rute ist kurz. Die Lebenserwartung liegt zwischen 11 und 13 Jahren.

Ursprünglich wurden einige Cardigan Welsh Hunde mit den schwedischen Vallhunden gekreuzt. Die Cardigans sollen mehr als 3000 Jahre in Wales existiert haben. Die große Vielfalt der Fellfarben erklärt sich durch die Einkreuzung der Collies. Es wird angenommen, dass die Pembrokes von den Cardigans und anderen Hunden wie Zwergspitzen abstammen. Die Corgis sind sehr beliebt in den Vereinigten Staaten. Es wird gesagt, dass Königin Elizabeth II des Vereinigten Königreichs diese Rasse liebt und sechzehn Pembroke Corgis als Haustiere hat.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.