Wesen eines Jack Russell Terrier-Pudel-Hybrids (Jackapoo)

Jackapoos werden auch als Jack-A-Poos, Jackadoodles, Jack-A-Doodles, Jack-A-Poodles, Poojack und Poo-Jack genannt. Sie sind sehr freundliche, energetische und verspielte Hunde. Mit einem Jackapoo an Ihrer Seite werden Sie sich nie langweilig oder einsam fühlen; der Hund kann Sie immer mit seinen Tricks den ganzen Tag lang unterhalten.

Die Hunde genießen lange Spaziergänge und spielen gerne mit Kindern. Sie geben ein hervorragendes Haustier für Familien ab und freunden sich mit anderen Haustieren schnell an.

Andere Namen Jack-A-Poo, Jack-A-Doodle, Poo-Jack
Verkreuzte Rassen Jack-Russell-Terrier und Pudel
Widerwristhöhe 25 bis 38 cm
Gewicht 5,9-13 kg
Lebenserwartung 12 bis 15 Jahre

Die Jackapoo-Rasse ist erst vor kurzem entstanden und man weiß nur wenig über ihre physischen und psychischen Eigenschaften. Hier sind einige am häufigsten beobachteten Merkmale und Verhaltensweisen vom Jackapoo.

Erscheinungsbild vom Jackapoo


➔ In den meisten Fällen sind die Jackapoos eine Mix-Rasse aus der Kreuzung eines Jack Russel Terriers und mit einem Zwergpudel und daher auch klein. Sie können sowohl ein glattes pelziges Fell eines Pudels als auch eine grobe Behaarung wie ein Jack Russell Terrier haben. Die Fellfarbe kann schwarz, braun, beige oder weiß und auch schwarze, tan ebenfalls mit braunen Markierungen aufweisen. Sie haben eine große, mittellange Schnauze und einen Ringelschwanz.

➔ Über das Abhaaren brauchen Sie sich keine Sorgen zu machen; die Jackapoos haaren recht wenig. Dies könnte ein vererbtes körperliches Merkmal vom Pudel sein, weil die Pudel weniger als Jack Russel Terrier Haare abwerfen. Unter Berücksichtigung aller individuellen Variablen sehen diese Vierbeiner ungeachtet jeder Fellbeschaffenheit oder Farbkombination sehr süß und knuddelig aus, dass man mit ihnen unbedingt kuscheln und spielen will.

Temperament
➔ Der Jackapoo kann in seinem Wesen entweder dominante Merkmale von einem Pudel oder umgekehrt haben. Um das Temperament von dem Hund besser zu verstehen, ist es wichtig, die Verhaltensmerkmale jeder gekreuzten Rasse zu wissen.

➔ Jack Russell Terrier gehören zur Gruppe der Arbeitshunde und wurden ursprünglich gezüchtet, um Füchse aus ihren Höhlen zu jagen. Dies erklärt ihren kleinen und langen Körper. Die Hunde sind extrem intelligent, aktiv und fleißig. Sie kläffen gerne, was jedoch durch systematisches Training reduziert werden kann. Man soll den Hund beschäftigt halten, sonst wird er launisch und destruktiv. Doch abgesehen von den täglichen Übungen sind diese Vierbeiner dafür bekannt, dass sie, alleine gelassen, sie sich selbst zu unterhalten suchen. Die Hunde sollen reichlich Auslauf und auch drinnen viel Platz haben, um ihre Energie zu verbrauchen. Die Jack Russel Terrier erfordern eine intensive Gehorsam-Ausbildung und auch eine frühe Sozialisation, was ihnen zur friedlichen Koexistenz mit anderen Haustieren verhilft und ihre Neigung zur Aggressivität und Hartnäckigkeit verringert. Insgesamt sind diese Hunde ein reines Energiebündel und scheinen nie zu erschöpfen; sie müssen so viel wie möglich beschäftigt gehalten werden.

➔ Die Pudel sind für ihren Gehorsam und ihre Lernfähigkeit bekannt. Sie sind sehr gesellig, intelligent und schneiden im Hundesportarten sehr gut ab. Als ausgezeichneter Familienhund hat der Pudel eine besondere Zuneigung zu Kindern; diese genießen es, mit den Teddy-Bär-ähnlichen Hunden zu spielen. Die Hunde zeichnen sich durch ihre Anhänglichkeit und das Schutzverhalten gegenüber ihren Bezugspersonen aus. Ursprünglich waren die Pudel Jagdhunde und holten das geschossene Wild aus dem Wasser; diese Fähigkeit zeigt sich im Wesens des Hundes manchmal auch heutzutage. Die Pudel sind ausgezeichnete Schwimmer und lieben Wasser. Als sehr kräftige Hunde erfordern sie eine angemessene tägliche Menge an Aktivitäten und intellektuellen Aufgaben.

➔ Erwarten Sie nicht, dass Ihr Jackapoo genau jeweils 50% Eigenschaften von jeder Rasse übernommen hat. Er wird sich als entweder „mehr Pudel“ oder „mehr Jack Russel Terrier“ entpuppen; ein perfektes 50-50 Verhältnis ist sehr selten. Doch in den meisten Fällen vererben die Jackapoos fast alle Charakterzüge von beiden Elterntieren und dazu gehören Beweglichkeit, Intelligenz und Gehorsam.

Gesundheitsprobleme
➔ Die Hunde haben meistens keine Erbkrankheiten und sind gesundheitlich robust. Allerdings können sie unter Hauttrockenheit, Ohrinfektionen und einigen anderen Krankheiten leiden. Eine richtige Pflege ist ein Muss. Dazu gehören Baden, Bürsten, Reinigung der Ohren und Zähneputzen. Auch vierteljährliche Besuche beim Tierarzt werden sicherlich für gute Gesundheit sorgen.

Nahrung und Auslastung
➔ Idealerweise eignet sich ein Trockenfutter für kleine Hunde. Überprüfen Sie immer Inhaltsstoffe und Zutaten auf der Verpackung. Suchen Sie nach einem Fertigfutter, das Huhn, Reis und Hühnerfett enthält. Die eiweißreiche Nahrung hilft Energie und Muskelsubstanz aufzufüllen, die der Hund durch seine Aktivitäten verbraucht hat.

➔ Ein täglicher Auslauf 40-50 Minuten lang ist für diesen Hund unerlässlich.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.