West Highland White Terrier

Aussehen

Das Fell des West Highland White Terriers, wie der Name schon besagt, ist weiß. Die Unterwolle ist weich, dicht und dick, und das Deckhaar hat eine grobe Struktur und kann bis zu 5 cm lang wachsen. Diese Rasse nennt man auch „Westie“. Der Westie verfügt über eine kraftvolle Hinterhand mit muskulösen Läufen. Im Durchschnitt erreicht die Höhe des Hundes 28 cm für Rüden und 25 cm für Hündinnen am Widerrist, dem erhöhten Übergang vom Hals zum Rücken. Die Ohren sind klein, stehen aufrecht, nicht zu weit auseinander. Der Kopf hat eine runde Form, ist im Verhältnis zum Körper groß, die Zähne scheinen für einen so kleinen Hund ebenfalls sehr groß zu sein. Die Schnauze verjüngt sich von den Augen bis zur schwarzen Nasenspitze. Die Augen sind weit voneinander angeordnet, mittelgroβ, nicht hervorstehend, so dunkel wie möglich, unter buschigen Augenbrauen hervorguckend. Der Schwanz ist 3 bis 15 cm lang, mit hartem Haar bedeckt und wird aufrecht getragen. Das Gewicht ist 6-10 kg.

Verhaltensmuster

Diese Rasse ist sehr energetisch, liebt Spaß zu haben und wird Sie oft mit dem schelmischen Verhalten überraschen. Der Hund erfordert viel Aufmerksamkeit und auch eine kameradschaftliche Einstellung von seinem Besitzer. Dieser Hund würde erwarten, dass Sie mit ihm eine Menge spielen und unternehmen werden. Er ist intelligent und kann manchmal ein wenig dickköpfig sein.

Einige Hunde dieser Rasse kommen ganz gut mit Kindern zurecht, während andere eine ruhige Umgebung bevorzugen. Manche sind auch besitzergreifend in Bezug auf ihre Nahrung und Spielzeug. Es hängt von jedem einzelnen Hund ab. Jedenfalls toleriert diese Rasse grobe Behandlung durch kleine Kindern ganz und gar nicht, so muss darauf geachtet werden.

Geeignete Atmosphäre

Aufgrund seines hohen Energieniveau und großer Ausdauer braucht diese Rasse ein Grundstück, wo sie frei herumlaufen kann. Der Hund ist glücklich auf Wanderungen mitgenommen zu werden und wenn Sie Zeit zum Spielen mit ihm haben. Dem Hund soll man interaktive Spiele bieten, die die Vierbeiner geistig und körperlich fördern. Diese Rasse mag Jagd- und Ballspiele.

Pflege-Tipps

Das Fell soll immer sauber gebürstet und frei von allen möglichen Verfilzungen gehalten werden. Dazu braucht man einige Bürsten, Kämme, einen speziellen Flohkamm und auch eine Schere zu kaufen. Die Haare um die Augen und an den Ohren sollen immer kurzgeschnitten sein, wie auch an den Läufen und der Rute. Ein Bad ist in regelmäßigen Abständen notwendig.

Ernährung

Auch wenn Ihr Hund liebevoll und zugleich bittend Sie nach der Fütterung anstarrt, soll er doch keinen Nachschlag bekommen. Dem kleinen Hund sind kleine Portionen von Trockenfutter mit ausgewogenen Nahrungsbestandteilen bieten. Fügen Sie der Nahrung Protein für gesunde Haut und Fell.

Gesundheit

Die Lebenserwartung dieser Rasse liegt zwischen 12 bis 16 Jahren. Die Wurfgröße ist 1 bis 5 Welpen. Diese Rasse kann von gesundheitlichen Problemen wie Bauchwandhernien, kraniomandibulärer Osteopathie, Hauterkrankungen wie Neurodermitis und hyperplastischer Dermatitis oder Patellaluxation betroffen werden.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.