Wie soll man Blähungen bei dem Hund behandeln?

Wenn der Hund an Blähungen leidet, können dieser Beschwerde eine   Bauchspeicheldrüsenstörung, virale Entzündung, Parasiten im Verdauungstrakt oder ein Reizdarmsyndrom zugrunde liegen. Wenn man es lustig die ersten paar Male gefunden hat, macht sich einer später jedoch Besorgnis erregende Gedanken und fragt sich, was dagegen zu tun wäre, und so ist es richtig. Blähungen können viele Ursachen haben und falls sie nicht durch schwerwiegende Gründe verursacht werden, wie die unten erwähnten, dann gibt es keinen wirklichen Grund zur Sorge. Ihr Haustier kann einfach zu viel oder zu schnell essen, oder beides.

Ursachen für Blähungen bei Hunden

Die Ursachen können vielfältig und nicht unbedingt ernst sein. Lassen wir zuerst herausfinden, was Blähungen bei Hunden verursacht und dann werden wir lernen, wie man damit umgehen kann.

• Wie oben erwähnt, kann Ihr Hund an Blähungen wegen einer der bereits genannten Erkrankungen wie Bauchspeicheldrüsenstörung, virale Entzündung, Parasiten im Verdauungstrakt oder Reizdarmsyndrom leiden. In solchen Fällen ist es am besten, Ihren Hund von einem Tierarzt untersuchen zu lassen. Sobald diese schwerwiegenden Ursachen beseitigt sind, können Sie ein wenig aufatmen und sehen, ob es irgendwelche anderen Ursachen wie die unten erwähnt im Spiel sind.

• mit zu großer Nahrungsaufnahme und wenig Belastung wird das Verdauungssystem überlastet und erwidert dann mit Blähungen.

• Zu schell fressen zählt zu einer der Hauptursachen für Blähungen. Wenn Ihr Hund seine Nahrung zu schnell und unzerkaut hinunter schlingt und hinterher aufstößt, weil dabei viel Luft in den Magen hineinkommt.

• Wenn Sie Ihrem Hund Rohkost, spezielles Fleisch geben, können diese Blähungen auslösen. Viele Menschen glauben, dass Hunde nicht gegartes Fleisch zu fressen pflegen, aber rohes Fleisch kann den Verdauungstrakt erschrecken und ihn veranlassen, übel stinkenden Wind fahren zu lassen!

• Einige Nahrungsmittel verursachen Blähungen, wenn sie fermentierbar sind. Nahrungsmittel wie Kohl, Bohnen, große Mengen an Milch, Käse, Zwiebeln etc. rufen eindeutig Blähungen hervor. Außerdem kann Ihr Hund intolerant oder empfindlich auf bestimmte Nahrungsmittel sein, und wenn sie in seiner Ernährung aufgenommen werden, können sie Blähungen herbeiführen.

• Eine falsche Position, in der Ihr Hund seine Nahrung frisst, kann ein weiterer Grund sein. Wenn Ihr Hund viel zu viel zu seinem Fressnapf den Kopf neigen muss, neigt er dazu, mehr Luft zu schlucken. Dies kann auch zu Blähungen führen.

• Ein minderwertiges Hundefutter ist eine Ursache für Blähungen, die nicht schnell entdeckt werden kann, weil Sie sich höchstwahrscheinlich alle anderen Gründe außer diesem einen durch den Kopf gehen lassen.

Behandlung von Blähung bei Hunden

Die Behandlung von Blähungen ist nicht sehr schwierig, es sollen lediglich folgende Punkte berücksichtigt werden.

• Stellen Sie sicher, dass Sie Ihren Hund nicht überfüttern. Geben Sie ihm eine feste Menge an Nahrung zu regelmäßigen Zeiten und vermeiden ihm Häppchen zwischendurch zu geben. Statt dem Eckzahn eine große Mahlzeit am Tage zu verfüttern, bieten Sie ihm zwei oder drei kleinere Mahlzeiten im Laufe des Tages. Das Fressen der Speisereste soll strikt vermieden werden.

• Je nach der Rasse soll man abklären, ob der Hund genügend Bewegung bekommt. Kleine Hunde können sich mit einem langen, flotten Spaziergang in der Nachbarschaft zufriedengeben, während größere Hunde ein auslastendes Training benötigen.

• Wenn Ihr Hund Blähungen hat, dann sicher schluckt er seine Nahrung gierig unzerkaut herunter. Um dies zu vermeiden, warten Sie nicht, bis Ihr Hund Bärenhunger hat. Bieten Sie ihm Nahrung 15 bis 20 Minuten vor seiner üblichen Fütterungszeit ein paar Tage lang, so dass er sich gewöhnt, langsam zu fressen und seine Nahrung richtig zu kauen.

• Rohkost ist schwerer zu verdauen, was wiederum eine Mehrbelastung für das Verdauungssystem bedeutet, besonders, wenn täglich rohes Fleisch auf dem Speiseplan steht. Versuchen Sie rohes Fleisch mit gekochtem Fleisch zu ersetzen. Vermeiden Sie plötzliche Veränderungen in der Ernährung, weil diese eine weitere Ursache für Blähungen sind.

• Vermeiden Sie fermentierbare Nahrungsmittel. Sie sind eine der Hauptursachen für Blähungen und sogar Bauchschmerzen und Krämpfe bei Ihrem Hund. Stattdessen versuchen Sie es mit, z. B. Joghurten, die die Verdauung unterstützen.

• Stellen Sie sicher, dass der Fressnapf auf richtiger Höhe steht. Die richtige Höhe ist, wenn der Hals während der Nahrungsaufnahme fast gerade bleibt.

• Stellen Sie außerdem sicher, dass Sie alle Nahrungsmittel vermeiden, gegen welche Ihr Haustier allergisch ist.

Nahrungsergänzungen bei Blähungen

Die Liste von Nahrungsergänzungen, die das Problem mit Blähungen zu eliminieren helfen.

  • Probiotika
  • Pimpinella
  • Verdauungsenzyme
  • Vitamin B
  • Kamille und Kardamom
  • Bockshornklee
  • Äpfel
  • Brauner Reis
  • Fenchel
  • Gemüse (andere als die oben erwähnte)
  • Joghurt
  • Pfefferminze

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.